OBS

Ein System für alle. Und für alle Buchungsprozesse.

Zur Zeit sind insgesamt 86 Zeitungsverlage an OBS angeschlossen. Damit können mehr als 1.500 Zeitungs-Belegungseinheiten mit einer verkauften Auflage von über 19 Millionen Exemplaren über das System standardisiert erreicht werden.

Hier finden Sie eine Übersicht der an OBS teilnehmenden Zeitungen...


OBS funktioniert auf Basis einer Software-Lösung, die es Agenturen erlaubt, innerhalb kürzester Zeit Anzeigen und Beilagen per Online-Übermittlung zu buchen, zu bestätigen, zu ändern oder zu stornieren. Die Software kann unter allen Betriebssystemen installiert und in die jeweils genutzten Buchungs- und Dispositionsprogramme integriert werden. Somit ändert sich für den Anwender in der Bedienung nichts, da die vorhandene Buchungssoftware wie gewohnt weiterhin genutzt wird.

Für die teilnehmenden Agenturen und Verlagen bringt OBS folgende Vorteile:

  • schneller durch Wegfall manueller Doppelarbeit
  • günstiger durch geringeren Personal- und Ressourceneinsatz
  • einfacher durch Beibehaltung gewohnter Buchungssysteme
  • flexibler durch Einbindung in alle Systeme
  • einheitlicher Standard durch hohe Akzeptanz auf allen Seiten
  • sicher durch Verschlüsselungssystem
  • verringerte Fehlerquoten durch die Vermeidung von Falscheingaben und Korrekturen
  • keine Schulungen notwendig
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit.

Weitere Informationen und Details finden Sie in unserer Info-Broschüre...
OBS Online Buchungs System [3,63 MB]

Durch die Erweiterung des bestehenden Buchungssystems OBS des VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger um die spezifischen Belange der Zeitungsverlage und ihrer Agenturpartner, hat die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft einen Standard für die Buchung von Zeitungswerbung geschaffen, der in kürzester Zeit auf große Akzeptanz gestoßen ist.

Statements aus dem Markt

Siegfried Stocker, Leitung Mediaeinkauf bei Mediaplus, München, erwartet, dass sich aufgrund der Beteiligung der Zeitungsverlage der OBS-Standard noch besser verbreitet und die Akzeptanz bei den Agenturen steigt. "OBS ist für uns ein Schritt in die Zukunft, denn der immer schneller werdende Workflow kann nur noch auf elektronischem Weg bewältigt werden, ohne qualitative Einbußen zu erleiden. Die Mediasysteme der Medienpartner und der Agenturen müssen direkt miteinander über ein Format wie z.B. OBS kommunizieren können. Das heißt, Daten im richtigen Format miteinander austauschen, ohne dass der Mitarbeiter jeweils zeitaufwendige händische Erfassungsarbeit erledigen muss."
 

Thomas Stennes, Director Media Buying Print bei OMNICOM Media Group Germany, Düsseldorf, kommt zur gleichen Einschätzung: "Das Online Buchungs System ist ein großer, wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Dass uns nun, durch die Initiative der ZMG, die Möglichkeit gegeben wird, dies bei den Zeitungen genauso zu machen, macht für uns das System noch wesentlich attraktiver. Wir als Agentur haben nun die Möglichkeit, einen Großteil der Anzeigenaufträge in den Printmedien schnell, komfortabel und in einem einheitlichen Standard an die angeschlossenen Verlage zu senden."

Statements zum laufenden Betrieb mit OBS

"Wir sind sehr zufrieden mit der Auftragsabwicklung in den OBS-Zeitungsverlagen. Allein schon das Buchen auf Knopfdruck ist eine Arbeitserleichterung für unser Team."
Sabine Goßmann-Krüger, Director IT Application Aegis Media, Wiesbaden

"Bei VIVAKI läuft der OBS-Live-Betrieb mit den Zeitungsverlagen ohne Beanstandungen."
Bettina Böhm, Supervisor Media Buing, VIVAKI

"Das Online-Buchungssystem OBS stellt für unser Haus eine wesentliche Arbeitserleichterung dar und ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft. Der Start des OBS-Livebetriebs mit den Zeitungen zum jetzigen Standpunkt ist auch eine Honorierung dafür, dass die Zeitungen die noch keinen Direktanschluss an ihre Systeme haben, mit dem Einsatz des OBS-EDITORs eine besondere Anstrengung für die Agenturen unternehmen. Mit diesem tollen Instrument können wir die vollen Vorteile des Systems nutzen."
Claus Lass, Geschäftsführer der Mindshare, Frankfurt

Besuchen Sie auch die gemeinsame Info-Website von VDZ und ZMG unter www.obs-portal.de

MEHR

"Ich sehe hier eine große Arbeitserleichterung und ein immenses Einsparungspotential für beide Seiten."

Thomas Sarnowski, Medialeitung redblue Marketing, München