OBS Workflow

Schematische Darstellung des OBS-Workflows

Buchen, Bestätigen, Ändern, Stornieren – so schnell kann´s gehen!

Auf Agenturseite

Bei der Agentur ist ein OBS-Client installiert. Der Einkäufer bucht im Agentursystem (Schnittstelle zu OBS besteht) eine Zeitungskampagne. Das Agentursystem generiert die Buchungen im XML-Format, die dann automatisch an den OBS-Client übergeben werden. Der Client prüft die Datensätze. Sind diese korrekt, werden sie verschlüsselt an den zentralen Server des OBS-Systems geschickt. Dort werden die Buchungen in die „Postfächer“ der adressierten Zeitungsverlage abgelegt.

Auf Verlagseite

Im Verlag ist ein OBS-Client installiert. Dieser prüft regelmäßig das Postfach auf neu eingetroffene Buchungen. Liegt eine vor, wird diese vom OBS-Client herunter geladen, entschlüsselt und an das Verlagssystem (Schnittstelle zu OBS besteht) übergeben.

Der Disponent bearbeitet die Buchung im Verlagssystem und dieses generiert eine Bestätigung im XML-Format, die dann automatisch an den Client übergeben wird. Der Datensatz geht nun geprüft und verschlüsselt über den zentralen Server ins Postfach der Agentur.

Noch keine Schnittstelle zum Verlagssystem? Der OBS-Verlags-EDITOR hilft!

Beim Einsatz des OBS-Verlags-EDITORS wird der Datensatz nicht an das System, sondern an den EDITOR übergeben. Mit diesem Tool kann dieser geöffnet und in einer Maske geprüft werden. Der Disponent kann nun Änderungen oder Ergänzungen vornehmen und wandelt anschließend den Auftrag in eine Buchungsbestätigung um. Er kann die Buchungsbestätigung abspeichern, als PDF ausdrucken oder automatisch an den OBS-Client übergeben.

MEHR

Weitere Informationen zum OBS Online Booking System finden Sie auf dem gemeinsamen
OBS-Portal von VDZ und ZMG