Facts Immobilienmarkt

Die Zeitungen stehen für glaubwürdige Information, enorme Reichweiten und hervorragende Kontaktqualitäten. Damit sind die Zeitungen die ideale Plattform für Wohnungssuchende, Hauskäufer, Vermieter und Makler.

Hier finden Sie die Top 3-Argumente:

1. Die Zeitung gehört zum „Relevant Set“ der Immobiliensuche

Innerhalb der nächsten drei Jahre will etwa ein Fünftel der deutschen Bundesbürger ab 18 Jahren in eine Wohnung oder ein Haus umziehen bzw. Immobilien erwerben. Dies zeigt eine repräsentative Befragung zum Immobilienmarkt. Befragt wurden insgesamt 1.022 in Privathaushalten lebende, deutschsprachige Personen ab 18 Jahren. Etwa die Hälfte (51 Prozent) der Immobiliensuchenden will die Zeitung zur Immobiliensuche nutzen.

2. Zeitungen bieten im Immobilienmarkt Überblick und verlässliche Aktualität der Angebote

Der Immobilienteil der Zeitung wird genutzt, um sich einen Überblick (62%) über den Immobilienmarkt zu verschaffen. Außerdem schätzen Interessenten die Zeitung, um Angebote ohne Maklergebühr zu finden (62%). Ganz vorne steht auch die verlässliche Aktualität der Angebote in der Zeitung (62%).

3. Zeitungen bergen neues Käuferpotential

Die Zeitungen erreichen potenzielle Käufer, die zwar nicht direkt auf der Suche sind, sich aber vielleicht von einem interessanten Angebot ansprechen lassen. 43 Prozent der Befragten geben an, dass sie häufig oder gelegentlich Immobilienanzeigen lesen, ohne direkt auf Immobiliensuche zu sein. Dagegen kommt das Internet nur auf einen Anteil von 23 Prozent.

DOWNLOAD

Hier finden Sie den kompletten Bericht zu den Immobilienmärkten der Zeitungen:

Themenreport Immobilienmarkt [344 KB]

MEHR

Alle Mediadaten inklusive der Preise für Immobilienanzeigen der Zeitungen finden Sie hier

Mediadaten