Frankfurter Rundschau wird 75 Jahre

Jubiläumsserie feiert Zukunftsgestalterinnen und -gestalter von gestern, heute und morgen

Am 1. August wird die Frankfurter Rundschau 75 Jahre alt. Sie wurde als dritte deutsche Tageszeitung nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet. „Ihr publizistischer Mut und ihre sozial-liberale Haltung prägen die Medienmarke bis heute“, heißt es in einer Verlagsmeldung.

Zum Jubiläum stellt die Frankfurter Rundschau Mutmacherinnen und Mutmacher von gestern, heute und morgen vor. „Zukunft entsteht nicht von selbst, indem man die Welt betrachtet. Zukunft entsteht durch uns, indem wir die Welt verändern. Dazu braucht es Neugier und vor allem Mut. Denn unsere Zukunft ist aus Mut gemacht. So wie die Frankfurter Rundschau“, so FR-Chefredakteur Thomas Kaspar.

Unter dem Motto „Zukunft hat eine Stimme“ veröffentlicht die Frankfurter Rundschau ab dem 1. August 75 Tage lang 75 Mutgeschichten aus 75 Jahren. Parallel stellt sie auf fr.de/zukunft ungewöhnliche Zukunftsheldinnen, Ideen-Vulkane und Fortschrittmacher von heute vor, die die Welt mit ihren Ideen verändern wollen. FR-Geschäftsführer Dr. Max Rempel bestätigt, dass „Start-ups sowie all jene, die über den Tellerrand schauen“, in der Frankfurter Rundschau eine passende Partnerin hätten.