Die Fakten

Argument der Woche

Das Rheingold Institut aus Köln hat in mehreren Studien beschrieben, wie routinisiert das Zeitunglesen verläuft. Es findet täglich in der Regel zur gleichen Zeit statt. Der Leser nimmt sich täglich etwa gleich viel Zeit. Das Zeitungslesen ist fester Bestandteil der täglichen Routinen. Der Leser ist hochkonzentriert, andernfalls würde er etwas verpassen.

Er sucht nach allem, was für ihn heute relevant ist oder werden könnte. Neben der Redaktion beschäftigt er sich auch mit der Werbung. Er bettet die Werbebotschaften in seine Ereigniswelt der redaktionellen Texte ein. Die Anzeigen und Banner werden mehr als Verbraucherinformation denn als Werbung wahrgenommen. Er rüstet sich während des Lesens mit diesen Informationen für das, was ihn an diesem Tag erwartet.

Danach erzählt er es weiter, informiert sich oder er kauft ein. „Sie“ natürlich auch.

Text: Markus Ruppe
Illustration: Thilo Rothacker

Argumente der Woche

24/12/2017

Mit Weihnachten verbinden wir die Freude darüber, einmal im Jahr aus der...

MEHR

12/12/2017

Die Zeitungsleser reservieren sich in der Regel jeden Tag ein festes Zeitfenster...

MEHR

12/12/2017

Drei Viertel der Zeitungsleser teilen ihre gedruckte Zeitung mit anderen...

MEHR