Die Zeitungen News Verlage https://www.die-zeitungen.de Neues aus Verlagen von www.die-zeitungen.de de Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200 TYPO3 news-3840 Wed, 15 Jun 2022 18:06:46 +0200 Klimaneutral werben bei Bild und Welt /aktuelles/news/article/news/klimaneutral-werben-bei-bild-und-welt.html Media Impact bietet ab sofort nachhaltige Werbekampagnen an Kunden und Agenturen des Axel-Springer-Vermarkters Media Impact haben ab sofort die Möglichkeit, klimaneutrale Kampagnen bei Bild und Welt zu buchen. Mit einer solchen klimaneutralen Buchung können sie die bei crossmedialen Kommunikationslösungen entstandenen CO2-Emissionen ausgleichen.

Neben den Emissionen für die Ausspielkanäle Print, Digital, Digital-Out-of-Home und Audio zählen zum CO2-Ausstoß auch die Emissionen, die während der Kreation der Kampagnen entstehen. Sie werden mit Hilfe des sogenannten Green GRP berechnet, ein Berechnungsmodell, das im Rahmen einer Brancheninitiative von Werbungtreibenden, Media-Agenturen und Verlagen entstanden ist. Der Ausgleich der CO2-Emissionen erfolgt gemeinsam mit Media Impacts Kooperationspartner „ClimatePartner“. Dieser setzt die Kompensation durch zertifizierte Klimaschutzprojekte um.

„Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt auch in der Werbebranche immer mehr an Relevanz. Mit unseren klimaneutralen Markenkonzepten helfen wir unseren Kunden, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und entstehende Emissionen zu kompensieren“, so Edda Feldkamp, Director Brand Management Bild und Bild am Sonntag.

Mit den klimaneutralen Markenkonzepten trägt Media Impact einen Teil zu den ambitionierten Nachhaltigkeitsmaßnahmen von Axel Springer bei. Der Medien- und Technologiekonzern hatte im Rahmen seiner Klimastrategie angekündigt, dass er ab dem Geschäftsjahr 2024 klimaneutral sein und sämtliche nicht-reduzierbare Emissionen kompensieren werde. Bis 2045 strebt Axel Springer an, alle vermeidbaren Emissionen des Konzerns um 90 Prozent zu reduzieren und so langfristig ein Netto-Null-Unternehmen zu werden.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3839 Tue, 07 Jun 2022 11:56:00 +0200 Alfelder Zeitung bietet Online-only-Abo /aktuelles/news/article/news/alfelder-zeitung-bietet-online-only-abo.html Für Digitalleserinnen und -leser gibt es die Alfelder Zeitung ab sofort auch als reines Web-Abonnement Mit dem Angebot „AZ+“ können Interessierte seit Ende Mai alle Artikel auf www.alfelder-zeitung.de für monatlich 7,90 Euro lesen. Damit ist „AZ+“ das günstigste Abo der Alfelder Zeitung. Im Gegensatz zum 24-Stunden-Tagespass ist bei diesem Angebot keine aktuelle E-Paper-Ausgabe enthalten. Wer auf diese verzichten will, erhält mit AZ+ einen kontinuierlichen und preiswerten digitalen Zugang zu relevanten lokalen Nachrichten aus der Region.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3838 Tue, 24 May 2022 16:43:05 +0200 Thüringer Allgemeine gibt Spartipps /aktuelles/news/article/news/thueringer-allgemeine-gibt-spartipps.html Funke-Zeitung möchte mit praxistauglichen Tipps und Tricks einen Mehrwert bieten Egal ob Energiepreise oder Lebensmittel: Das Leben wird teurer. Um ihre Leserinnen und Leser beim Sparen zu unterstützen, veröffentlicht die Funke-Tageszeitung Thüringer Allgemeine (TA) ab sofort täglich einen „Spartipp“, um das eigene Portemonnaie zu schonen. Zusätzlich können Leserinnen und Leser eigene Ideen und Tipps einreichen. Die „Spartipps“ können sich auf alle Lebensbereiche beziehen und sollen praxistauglich und leicht umsetzbar sein. Die neue Rubrik ist auch online unter www.thueringer-allgemeine.de/spartipp aufrufbar.

„Als täglicher Begleiter wollen wir unseren Leserinnen und Lesern nicht nur mit unseren Nachrichten Orientierung in einer immer komplexeren Welt bieten, sondern ihnen auch Service liefern, mit dem sich Geld sparen lässt“, sagt Jan Hollitzer, Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen. Die Rubrik sei bewusst kurzgehalten. Das Serviceangebot soll auch auf die Leser-Blatt-Bindung einzahlen.

Leserinnen und Leser, die sich gerne an der Rubrik beteiligen möchten, können ihre persönlichen „Spartipps“ per E-Mail an leserbriefe@thueringer-allgemeine.de oder per Post an Thüringer Allgemeine/ Spartipp, Gottstedter Landstraße 6, 99092 Erfurt senden.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3837 Fri, 20 May 2022 19:17:22 +0200 VRM: 10 Jahre „Kruschel” /aktuelles/news/article/news/vrm-10-jahre-kruschel.html Die Kinderzeitung der VRM feiert Geburtstag Mit „Kruschel“ brachte das Mainzer Medienunternehmen VRM im Mai 2012 als regionaler Tageszeitungsverlag eine Abo-Zeitung für Kinder auf den Markt. Sie richtet sich an Kinder im Alter zwischen 7 und 11 Jahren und möchte in einer einfachen Sprache mit vielen Bildern komplizierte Sachverhalte kinderleicht erklären, wie der Verlag schreibt. Inzwischen sei die junge Leserschaft auf rund 11.000 Kindern in ganz Deutschland angewachsen, die jede Woche Kruschel lesen. „Ich halte es für eine wichtige Sache, für junge Menschen – unsere nachwachsende Zielgruppe – journalistisch etwas zu tun”, so Joachim Liebler, Geschäftsführer der VRM, zum 10. Geburtstag.

Mit dem Mix aus aktuellen Nachrichten, Wissensthemen und seiner „hohen journalistischen Qualität“ hat Kruschel bereits einige Preise bekommen, unter anderem den Kindermedienpreis der Bundeszentrale für politische Bildung.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3836 Fri, 20 May 2022 18:24:27 +0200 RMM mit zwei Magazinen /aktuelles/news/article/news/rmm-mit-zwei-magazinen.html Die Vermarktungsgesellschaft RheinMain.Media (RMM) legt der Frankfurter Neuen Presse mit „Leckerbissen“ und „Neu in Frankfurt“ zwei neue Magazine bei Jedes Jahr ruft RheinMain.Media die Leserinnen und Leser der Frankfurter Neuen Presse und ihrer Regionalausgaben Höchster Kreisblatt, Nassauische Neue Presse und Taunus Zeitung dazu auf, ihre Lieblingsrezepte einzureichen. In diesem Jahr war das Thema Grillen gefragt.

Die besten Rezepte aus der Leserschaft – von klassisch bis exotisch – sind nun im RMM-Magazin „Leckerbissen“ erschienen. Die 72-seitige Grillausgabe lag am 19. Mai kostenfrei der FNP und ihren Regionalausgaben bei. Sie fand nach Verlagsangabe auch bei den Anzeigenkunden der RMM großen Anklang.

Mit einem weiteren Magazin richtet sich RMM an alle Neu-Frankfurter: „Neu in Frankfurt“ erscheint am 24. Juni. Es soll Lust auf die neue Heimat machen und einen umfangreichen Serviceteil mit hilfreichen Tipps und Informationen bieten. Das Magazin erscheint in einer Auflage von 20.000 Exemplaren. Das Heft, das auch auf Englisch erscheint, werde auch im Zeitschriftenhandel und in Buchhandlungen erhältlich sein, meldet RMM.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3835 Tue, 17 May 2022 12:13:39 +0200 „words & weapons“ – Junge Journalisten dokumentieren die Berichterstattung im Ukraine-Krieg /aktuelles/news/article/news/words-weapons-junge-journalisten-dokumentieren-die-berichterstattung-im-ukraine-krieg.html 19 Reporterinnen und Reporter der FreeTech – Axel Springer Academy of Journalism and Technology produzieren Doku-Serie / Zu sehen bei YouTube, Welt.de und auf Instagram Das journalistische Projekt „words & weapons“ zeigt, wie internationale Medienschaffende über den Krieg in der Ukraine berichten und welche Herausforderungen ihre Arbeit in Kriegsgebieten mit sich bringt.

Die fünfteilige Serie der 19 jungen Reporterinnen und Reporter der FreeTech – Axel Springer Academy of Journalism and Technology gibt Einblick in die Arbeit von sechs Medienschaffenden, darunter Kriegsreporter, Korrespondenten und eine TikTokerin. Für die Doku-Serie begleitete das Team Journalisten in London/Großbritannien, Vilnius/Litauen, Przemyśl/Polen und Belgrad/Serbien und war mit Reportern der Ukraine digital in Kontakt.

Die Serie „words and weapons“ soll auch verdeutlichen, wie sich die mediale Aufarbeitung von Kriegsereignissen unterscheidet. „Das Projekt zeigt auf, wie in sozialen Medien um echte Informationen gerungen wird, wie es ist, den Schrecken des Krieges ungefiltert zu sehen — und wie existenziell der Kampf gegen Propaganda für die Demokratie ist“, heißt es in einer Mitteilung von Springer.

Zu sehen ist die Dokuserie „words and weapons“ auf YouTube und Instagram: @wordsandweapons.official

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3834 Tue, 17 May 2022 11:11:09 +0200 Hamburger Abendblatt bringt Magazin zum OMR-Festival /aktuelles/news/article/news/hamburger-abendblatt-bringt-magazin-zum-omr-festival.html Mit dem Bookazine „Philipp Volume 3 – Come Back Stronger“ begleitet das Hamburger Abendblatt das Online Marketing Rockstars Festival Das redaktionelle Magazin erscheint als gedruckte Ausgabe. Thema ist die Zukunft des Online-Marketings, die auch auf dem OMR-Festival am 17. und 18. Mai 2022 auf der Agenda steht. Auf 108 Seiten bringt das Magazin Interviews und Reportagen von und mit bekannten Gesichtern der Szene, u.a. Ashton Kutcher und Quentin Tarantino, die Unternehmerfamilie Otto, Sängerin Zoe Wees und About You-Gründer Tarek Müller.

Das DIN-A4-Magazin ist in der Geschäftsstelle des Hamburger Abendblattes sowie im Online-Shop auf abendblatt.de/shop erhältlich, das E-Paper gibt es auch im iKiosk und der Hamburger-Abendblatt-App.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3833 Wed, 11 May 2022 16:04:44 +0200 Braunschweiger Zeitung mit Podcast zu VW-Chef Diess /aktuelles/news/article/news/braunschweiger-zeitung-mit-podcast-zu-vw-chef-diess.html Vierteiliges Audio-Projekt entstand durch ein Live-Event von Volkswagen Mit dem vierteiligen Podcast „VW-Chef Diess – Der Boss. Der Influencer. Die Reizfigur“ nimmt die Braunschweiger Zeitung den Manager und Vorstandsvorsitzenden des Volkswagen-Konzerns in den Blick. Wohin führt er den Weltkonzern, und was wird aus Wolfsburg und der gesamten Region? Diesen Fragen möchte der Funke-Podcast auf den Grund gehen.

„Dass ein deutscher Top-Manager so intensiv in einem mehrteiligen Podcast durchleuchtet wird, ist sicher eine Neuheit“, so Podcast-Host Lukas Mauri. Der Spezial-Podcast wolle das oft aneckende und polarisierende Verhalten von Diess einordnen. Chefredakteurin Kerstin Loehr verspricht „ungeahnte Einblicke in die Person Diess und das System VW" und kündigt eine Fortsetzung der Reihe an.

Alle Folgen stehen auf der Homepage der Braunschweiger Zeitung und den gängigen Podcast-Portalen zum Abruf bereit.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3832 Wed, 11 May 2022 12:17:14 +0200 FAZ launcht neue Unternehmenswebsite /aktuelles/news/article/news/faz-launcht-neue-unternehmenswebsite.html Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) hat ihren Unternehmens- und Karriereauftritt neu konzipiert Mit einer neuen Webadresse, modernem Design und einer höhere Nutzerfreundlichkeit möchte die FAZ auf sich aufmerksam machen. Unter www.frankfurterallgemeine.de finden Pressevertreter, Bewerber, Leser und alle Interessierten ab sofort alle Informationen zum Unternehmen FAZ, seinen Produkten, Veranstaltungen und Kontaktmöglichkeiten.

Ein neue Karrierebereich soll Jobsuchende und das Unternehmen schneller zusammenbringen. Auf www.frankfurterallgemeine.de/karriere finden Interessierte und Bewerber Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten und Einstiegschancen bei der FAZ und ihren Tochterunternehmen sowie eine Jobbörse.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3831 Mon, 09 May 2022 17:27:57 +0200 B.Z. mit neuem Digitalauftritt /aktuelles/news/article/news/bz-mit-neuem-digitalauftritt.html Die Berliner Boulevardzeitung B.Z. hat ihrem Webportal ein neues Design und neue Funktionen gegeben Der digitale Auftritt des Springer-Titels unter www.bz-berlin.de wurde für den mobilen Zugriff optimiert und präsentiert sich mit neuer Startseite. Zentrales Element sei der 24-Stunden-Liveticker mit Updates aus allen Ressorts, heißt es in einer Mitteilung des Medienhauses.

Mit thematischen Newsstreams, in denen Artikel-Teaser, Eil- sowie Ticker-Meldungen und soziale Interaktionen wie Tweets chronologisch zusammenfließen sollen, werde „die Stimme Berlins“ auch im Netz noch schneller und aktueller.

Unter dem Motto „News meets Social“ sollen Leserinnen und Leser „emotionales Feedback“ zu den Beiträgen geben und sie per Icon bewerten können. Auch sollen Leser eigenen Content als „Leserreporter“ bei B.Z.de hochladen und damit die „journalistische Berichterstattung ergänzen“.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3829 Tue, 26 Apr 2022 13:56:25 +0200 Funke: Neue Optik für alle Tageszeitungen /aktuelles/news/article/news/funke-neue-optik-fuer-alle-tageszeitungen.html Die Funke Mediengruppe relauncht das Design ihrer Tageszeitungsmarken und gibt allen Regionaltiteln ein einheitliches Layout Bereits seit 26. April 2022 erscheinen die Print- und E-Paper-Ausgaben der NRW-Titel Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), Neue Ruhr/Rhein Zeitung (NRZ), Westfalenpost (WP), Westfälische Rundschau (WR) und der Iserlohner Kreisanzeiger (IKZ) im neuen Layout.

Die weiteren Tageszeitungen der Funke Mediengruppe, unter anderem die Berliner Morgenpost, das Hamburger Abendblatt, die Thüringer Allgemeine und die Braunschweiger Zeitung, sollen demnächst folgen, meldet das Medienunternehmen. Auch die digitalen Plattformen der Tageszeitungen sollen ein neues Design erhalten.

Das neue Layout funktioniere unabhängig vom Printformat und gelte gleichermaßen für die im nordischen Format erscheinenden Titel Hamburger Abendblatt und Berliner Morgenpost als auch für die übrigen Funke-Zeitungen im rheinischen Format aus NRW, Niedersachsen und Thüringen. Ziel sei es, Raum für guten Journalismus zu schaffen, sagt Konzerngeschäftsführer Christoph Rüth. Das neue Design gebe mehr Raum für inhaltliche Tiefe und Storytelling.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3827 Fri, 22 Apr 2022 14:33:11 +0200 Welt veranstaltet „Welt Earth Week“ /aktuelles/news/article/news/welt-veranstaltet-welt-earth-week.html Themenschwerpunkt Nachhaltigkeit auf allen Kanälen / Ausgleich der CO2-Emissionen Vom 22. bis zum 29. April 2022 veranstaltet die Medienmarke Welt erstmals die „Welt Earth Week“ und widmet sich sieben Tage lang auf all ihren Kanälen dem Thema Nachhaltigkeit. Alle Emissionen, die während der Woche bei den verschiedenen journalistischen Produkten entstehen, werde Welt ausgleichen, meldet Springer. Zusätzlich bieten die Welt-Vermarkter Media Impact und Visoon ihren Kunden in dieser Woche die Möglichkeit, ihre Kampagnen klimaneutral auszuspielen.

Inhaltlich stehen u.a. Elektromobilität, nachhaltiger Konsum und Geldanlagen sowie Energiekonzepte der Zukunft im Mittelpunkt der täglichen Themenschwerpunkte in Print und Digital. Bei der Frühjahrsausgabe der Better Future Conference am 26. April kommen zudem Experten aus verschiedenen Branchen zusammen, um über nachhaltige Lösungen für die Zukunft zu diskutieren.

Welt am Sonntag klimaneutral

Die Welt am Sonntag werde vom 30. April 2022 an sogar kontinuierlich klimaneutral sein, heißt es weiter. Dafür gestalte sie ihre Prozesse effizienter und reduziere dauerhaft ihre Emissionen . Die verbleibenden Emissionen werde die Sonntagszeitung durch Klimaschutzprojekte ausgleichen.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3826 Thu, 21 Apr 2022 18:03:14 +0200 Funke stärkt Zusammenarbeit zwischen Berliner Morgenpost und Zentralredaktion /aktuelles/news/article/news/funke-staerkt-zusammenarbeit-zwischen-berliner-morgenpost-und-zentralredaktion.html Ausbau der Paid Content-Strategie der Berliner Morgenpost / Zentralredaktion betreibt morgenpost.de Die Funke Mediengruppe möchte ihr Portal morgenpost.de zum zentralen Hauptstadt-Newsportal ausbauen. Dafür werde der Online-Desk der Funke Zentralredaktion künftig auch morgenpost.de betreiben und gemeinsam mit der Berliner Morgenpost weiterentwickeln, meldet die Mediengruppe. Die Umsetzung ist zum 1. Juli 2022 vorgesehen.

Gleichzeitig soll die Berliner Morgenpost ihre lokal und regional ausgerichtete Paid Content-Strategie ausbauen, um ein weiteres Wachstum bei den Digitalabos zu erreichen. Der zentrale Print-Desk der Zentralredaktion für alle nationalen Funke-Inhalte werde zukünftig auch alle Seiten der Berliner Morgenpost produzieren. Im Zuge der Zusammenführung zieht die Berliner Morgenpost an den bereits bestehenden Funke-Standort in der Berliner Friedrichstraße um, heißt es weiter.

Dies inhaltlich und räumlich engere Zusammenarbeit von Berliner Morgenpost und Funke Zentralredaktion stärke den Funke-Standort in Berlin, so Christoph Rüth, verantwortlicher Geschäftsführer für die Regionalmedien und Digitales: „Morgenpost.de wird substanziell ausgebaut und zu einem Newsportal mit relevanten Inhalten aus der Hauptstadt für die ganze Republik weiterentwickelt. Die Zentralredaktion, unser Herz der nationalen und internationalen Berichterstattung, steuert sämtliche überregionalen Inhalte bei.“ Gleichzeitig werde die Relevanz der Berliner Morgenpost im regionalen Markt erhöht.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3825 Thu, 21 Apr 2022 17:32:31 +0200 Funke treibt Nachhaltigkeit voran /aktuelles/news/article/news/funke-treibt-nachhaltigkeit-voran.html Die Funke Mediengruppe kooperiert im Bereich Nachhaltigkeit mit dem Berliner Climate Tech-Startup Cozero Das 2020 in Berlin gegründete Climate-Tech-Startup Cozero hat eine Softwarelösung entwickelt, die umfangreiche Nachhaltigkeitsreportings erstellt und Unternehmen helfen möchte, effektive und wirtschaftliche Maßnahmen zur CO2-Reduzierung einzuleiten. Durch die Kooperation mit dem Unternehmen möchte Funke seine Nachhaltigkeitsstrategie vorantreiben, meldet das Medienhaus.

Mit Cozero könnten alle Klimadaten der Funke Mediengruppe in einer Plattform erfasst und die besten Maßnahmen zur CO2-Reduktion eingeleitet werden, so Gundula Ullah, Bereichsleitung Einkauf und seit Oktober 2021 Head of Sustainability bei der Funke Mediengruppe. Man werde nicht nur den eigenen CO2-Fußabdruck, sondern auch den der gesamten Liefer- und Wertschöpfungskette bilanzieren, fortlaufend überwachen und auf dieser Grundlage Potenziale zur Reduktion oder Vermeidung identifizieren.

Die Medienbranche sei aufgrund ihres bereits fortgeschrittenen digitalen Wandels geradezu prädestiniert, auch beim Klimaschutz innovative Schritte zu gehen, sagt Helen Tacke, Gründerin und Geschäftsführerin von Cozero. Die Funke Mediengruppe „bekennt sich zu einem ambitionierten Vorgehen, das eine tatsächliche Reduzierung von CO2-Emissionen in Angriff nimmt, die nicht vorrangig auf Kompensationen andernorts setzt“.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3823 Mon, 04 Apr 2022 16:32:59 +0200 Südwest Media Network am Start /aktuelles/news/article/news/suedwest-media-network-am-start.html Seit 1. April ist die Südwest Media Network GmbH (swm.n) am Markt. Sie löst die Stuttgarter Zeitung Werbevermarktung GmbH (StZW) ab Die neue Südwest Media Network GmbH (swm.n) soll mit dem Werbe- und Lesermarkt „zwei wesentliche Bereiche des Verlags unter einem Dach“ vereinen, teilt  die Medienholding Süd (Stuttgarter Zeitung, Stuttgarter Nachrichten, Eßlinger Zeitung) mit. Mit der neuen Einheit entstehe einer der „größten regionalen Vermarkter im süddeutschen Raum“, heißt es zur Neuausrichtung.

Zur Stuttgarter Zeitung-Anzeigengemeinschaft (AGM) gehören 28 Tageszeitungen im Ballungsraum Stuttgart. Gemeinsam mit dem Schwarzwälder Boten, den Titeln der Zeitungsgruppe Hof-Coburg-Suhl-Bayreuth (HCSB) sowie dem Wochenendmagazin und Titeln von Verlagen aus dem Zeitungsmarkt Rhein-Neckar und Ulm entstehe so ein Werbemarktgeschäft mit einer Auflage von 628.503 Exemplaren (IVW 2/21). Das Südwest Media Network möchte Kunden „ein deutlich geschärftes Leistungsportfolio“ anbieten. Dabei solle neben der Mediastrategie- und -planung auch Kreation in Text, Audio oder Bewegtbild, sowie Eventmanagement angeboten werden.

„Die weiter zunehmende Komplexität der Kommunikation braucht Experten für jeden relevanten Bereich“, begründet Oliver Nothelfer, Co-Geschäftsführer der swm.n GmbH, den Schritt. Über die Vermarktung hinaus soll das neue Südwest Media Network auch die Abo-Entwicklung im Printbereich und das Wachstum der digitalen Leserschaft von elf regionalen Tageszeitungen in Baden-Württemberg verantworten.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3822 Fri, 01 Apr 2022 12:28:29 +0200 „FAZ Frühdenker“ als Audioformat /aktuelles/news/article/news/faz-fruehdenker-als-audioformat.html Die Frankfurter Allgemeine Zeitung erweitert ihr digitales Angebot und bietet ihren „FAZ Frühdenker“-Newsletter jetzt auch als Podcast an Das neue Hörangebot möchte in rund zehn Minuten Länge von montags bis freitags einen kompakten Überblick über das relevante Tagesgeschehen in Deutschland und der Welt bieten. Es Podcast ergänzt den gleichnamigen Morgen-Newsletter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ).

Der Podcast ist Bestandteil der FAZ-Digitalabonnements und startet am 1. April. Interessenten können ihn bis zum 30. April kostenlos testen. Danach ist er für Digitalabonnenten auf FAZ.net und in den FAZ-Apps verfügbar sowie kostenpflichtig auf Apple Podcasts und Spotify zu hören.

Der „FAZ Frühdenker"-Podcast ist unter faz.net/fruehdenker erhältlich.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3821 Thu, 31 Mar 2022 17:05:07 +0200 Axel Springer verpflichtet sich zu Klimaneutralität ab 2024 /aktuelles/news/article/news/axel-springer-verpflichtet-sich-zu-klimaneutralitaet-ab-2024.html Reduktion der Emissionen um 90 Prozent bis 2045 angestrebt / Kompensationen werden bis 2024 auf 100 Prozent erhöht Axel Springer verfolgt ambitionierte Klimaziele und einen „Netto-Null-Pfad“: Bis 2045 sollen alle vermeidbaren Emissionen des Konzerns um 90 Prozent reduziert werden. Als mittelfristigen Beitrag zum Klimaschutz möchte Axel Springer die absoluten CO2-Emissionen in den nächsten zehn Jahren um jährlich drei bis fünf Prozent verringern.

Daneben werde Axel Springer ab dem Geschäftsjahr 2024 klimaneutral und sämtliche nicht-reduzierbaren Emissionen kompensieren, kündigt der Verlag an. Mit den ambitionierten Zielen wolle das Medienunternehmen „Vorbild für die gesamte Branche sein“, sagt Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender Axel Springer SE.

Die Maßnahmen zum Erreichen der Klimaziele von Axel Springer würden konzernübergreifend von mehr als 50 Personen in sieben Taskforces entwickelt. Diese seien in die Bereiche „Gebäude“, „Mitarbeitende“, „Webseiten“, „TV“, „Print“, „Klimafreundliche Beschaffung“ sowie „Klimafreundliche Werbung“ unterteilt und sollen Empfehlungen und Investitionsvorschläge erarbeiten, um die Klimaziele bestmöglich zu erreichen. Die konzernweiten Emissionsdaten seien künftig in der jährlich veröffentlichten Klimabilanz transparent einsehbar.

Weitere Informationen zur Axel-Springer-Klimastrategie bietet das Nachhaltigkeitsportal.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3820 Thu, 31 Mar 2022 16:37:35 +0200 Kölner Stadt-Anzeiger: Magazin in ukrainischer Sprache /aktuelles/news/article/news/koelner-stadt-anzeiger-magazin-in-ukrainischer-sprache.html Willkommensmagazin bietet Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine Der Kölner Stadt-Anzeiger (KStA) hat in einem Pilotprojekt gemeinsam mit dem deutsch-ukrainischen Verein Blau-Gelbes Kreuz ein Magazin entworfen, das Geflüchtete aus der Ukraine mit wichtigen Informationen unterstützen soll.

In dem 16-seitigen Magazin sind Anlaufstellen in der Stadt verzeichnet, ebenso praktische Hilfestellungen wie ein Plan des öffentlichen Nahverkehrs oder Hinweise zu Supermärkten und Wissenswertes über Köln und die Region, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mit Unterstützung ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer seien Texte auf Ukrainisch übersetzt oder der Redaktion kostenfrei zur Verfügung gestellt worden. Innerhalb kürzester Zeit sei so ein Magazin mit einer Druckauflage von 7.000 Stück entstanden, das innerhalb weniger Tage vergriffen war, meldet der Kölner Stadt-Anzeiger. Der Sonderdruck ist auf www.ksta.de weiterhin als kostenloses PDF verfügbar.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3818 Thu, 31 Mar 2022 15:23:27 +0200 Madsack: Relaunch aller digitalen Titel /aktuelles/news/article/news/madsack-relaunch-aller-digitalen-titel.html Gemeinsame Markenarchitektur für regionalen und überregionalen Journalismus Die Madsack Mediengruppe gibt ihren journalistischen Digitalangeboten einen neuen Auftritt. Den Anfang hat Mitte März RND.de gemacht, die Regionalportale sollen bis Ende Mai folgen.

Sämtliche Websites, Apps und weitere digitale Kanäle der Madsack-Medienmarken erhalten im Zuge des „umfassenden Produkt- und Marken-Relaunches“ neben einer neuen Optik auch neue Funktionalitäten und erweiterte Services. Regionale und überregionale Inhalte sollen „mit stringenter Markenführung“ angeboten werden. Künftig gelte die Plus-Abo-Mechanik auch für die überregionalen Inhalte des RND. Groß geschrieben werden Nutzerfreundlichkeit und intuitive Bedienung.

Publishing-Plattform für digitalen Regionaljournalismus

Gleichzeitig kündigt Madsack mit der „RND OnePlatform“ eine Publishing-Plattform an, die alle relevanten digitalen Redaktions-, Vertriebs- und Marketingprozesse bündeln und für weitere Partnerschaften offenstehen soll.

Die „dramatischen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten zwei Jahre haben eindrücklich unter Beweis gestellt, wie wichtig und unverzichtbar kompetenter, kritischer und unabhängiger Journalismus ist“, sagt Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Madsack Mediengruppe. Hohe journalistische Kompetenz werden im Lokalen wie im Überregionalen erwartet. „Diesem Anspruch werden wir durch unsere neue Marken- und Produktarchitektur und einer geschickten Integration von RND-Inhalten in die Digitalangebote unserer Regionalmarken gerecht”, so Düffert.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3814 Wed, 16 Mar 2022 18:42:12 +0100 Podcast „Mord am Neckar“ /aktuelles/news/article/news/podcast-mord-am-neckar.html Regionaler Krimi-Podcast der Stuttarter Zeitung Mit dem neuen True Crime Podcast „Mord am Neckar“ liefert die Stuttgarter Zeitung neuen Nervenkitzel-Stoff für Krimiinteressierte. In zunächst zwölf Folgen rollt das Audioformat wahre Kriminalfälle aus der Region und Baden-Württemberg auf. Die erste Episode „Der Cabrio-Mord“ ist auf der Website der Stuttgarter Zeitung unentgeltlich zu hören. Die weiteren, wöchentlich ausgestrahlten Folgen sind Bestandteil eines Digitalabonnements.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3813 Wed, 16 Mar 2022 18:34:17 +0100 Fuldaer Zeitung am Sonntag /aktuelles/news/article/news/fuldaer-zeitung-am-sonntag.html Mit der „Fuldaer Zeitung am Sonntag“ ergänzt der Verlag Parzeller sein bisheriges Nachrichtenangebot um eine digital erscheinende Sonntagszeitung Bislang wurde die Tageszeitung aus Osthessen montags bis samstags als Printausgabe und E-Paper herausgegeben. Das neue Digitalangebot aus Fulda umfasst auch die Nebenausgaben Hünfelder Zeitung, Kinzigtal Nachrichten und Schlitzer Bote. Mit der ,Fuldaer Zeitung am Sonntag‘ wolle der Verlag seinen Leserinnen und Lesern ein zusätzliches und "ebenso aktuelles wie regionales und unterhaltsames Angebot unterbreiten“, erklärt Chefredakteur Michael Tillmann.

Für Abonnenten ist die Sonntagszeitung über den verfügbaren E-Paper-Zugang erreichbar und im Abo-Preis enthalten.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3812 Wed, 16 Mar 2022 17:55:46 +0100 E-Paper „Digitaler Sonntag“ /aktuelles/news/article/news/e-paper-digitaler-sonntag.html Funke gewinnt die HAAS Mediengruppe als externen Kunden für sein E-Paper-Produkt „Digitaler Sonntag“ Bereits seit 2021 beliefert Funke den Mannheimer Morgen mit überregionalen Inhalten. Nun bauen die Partner ihre Kooperation weiter aus. Künftig kommen von Funke Medien NRW auch wöchentlich 15 fertig layoutete Seiten Content für die bestehende, digitale Sonntagsausgabe des Mannheimer Morgen und dessen Partnertitel Südhessen Morgen, Bergsträßer Anzeiger und Schwetzinger Zeitung.

Das Funke-Team produziert für die Sonntagsausgabe Seiten mit redaktionellem Content aus den Bereichen Politik und Wirtschaft, überregionalem Sport und Kultur sowie Servicethemen wie Reise, Wohnen, Gesundheit, Auto und Karriere. 

Die digitale Sonntagsausgabe hatten die NRW-Tageszeitungen 2018 gestartet, mittlerweile gibt es ein ebenfalls vom NRW-Team produziertes Sonntags-E-Paper der Thüringer Funke-Zeitungen. Der Rollout an weiteren Funke-Standorten werde aktuell geprüft, heißt es aus dem Verlag.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3810 Tue, 01 Mar 2022 11:42:25 +0100 FAZ-Newsletter zur Ukraine /aktuelles/news/article/news/faz-newsletter-zur-ukraine.html Die Frankfurter Allgemeine Zeitung startet ein neues Newsletter-Angebot mit den wichtigsten Nachrichten zur Lage in Osteuropa Mit dem „FAZ Newsletter Ukraine“ informiert die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) ab sofort täglich am Mittag über alle Entwicklungen und Hintergründe rund um den Ukraine-Krieg.

„Mit der Fachkenntnis und der Einschätzung ihrer Redakteure und der Korrespondenten im Ausland“ möchte die FAZ ihren Leserinnen und Lesern eine umfassende und sachliche Berichterstattung bieten, damit sie in der aktuellen Lage den Überblick behalten.

Interessierte können den kostenfreien Newsletter über das Newsletter-Anmeldecenter faz.net/newsletter_ukraine abonnieren.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3808 Tue, 22 Feb 2022 14:24:45 +0100 Zeitungsgruppe Stuttgart zeigt „BW von oben“ /aktuelles/news/article/news/zeitungsgruppe-stuttgart-zeigt-bw-von-oben.html Mit dem Fotoprojekt „BW von oben“ zeigt die Zeitungsgruppe Stuttgart (ZGS) Baden-Württemberg im Wandel der Zeit – mit Luftaufnahmen von 1968 und heute. Ein bisschen wie Street View aus dem Jahr 1968: Mit rund 20.000 hochauflösenden Luftaufnahmen aus dem Jahr 1968 und von heute möchte die ZGS die Veränderungen der letzten fünf Jahrzehnte anschaulich machen.

Das Bildmaterial aus der Vergangenheit stammt aus dem Landesarchiv, die aktuellen Aufnahmen vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung, berichtet der Verlag. Mit dem Karlsruher Dienstleister Geofabrik sei zudem eine Online-Anwendung entwickelt worden, mit der User jede Straße und jedes Haus in Baden-Württemberg sehen und den Vergleich von 1968 mit heute ziehen können. Ergänzend haben Zeitungsreporter die Geschichten hinter den Bildern recherchiert und die Veränderungen in zahlreichen Beiträgen geschildert, meldet die ZGS zum Start des Projektes.

Zu sehen ist „BW von oben“ auf den Seiten der Stuttgarter Zeitung und der Stuttgarter Nachrichten. Nutzerinnen und Nutzer können über die Kartenfunktion Baden-Württemberg aus der Luft erkunden und nach einzelnen Adressen suchen. Realisiert hat das Projekt die MHS Digital GmbH, die wie die Zeitungsgruppe Stuttgart zur Medienholding Süd GmbH gehört.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3807 Tue, 22 Feb 2022 12:51:48 +0100 Schutz vor Gewalt gegen Journalistinnen und Journalisten /aktuelles/news/article/news/schutz-vor-gewalt-gegen-journalistinnen-und-journalisten.html Der Weser-Kurier schließt sich dem Schutzkodex für bedrohte Journalistinnen und Journalisten an Die Gewalt gegen Journalistinnen und Journalisten in Deutschland hat ein neues Niveau erreicht. Das haben die jüngsten Erhebungen von „Reporter ohne Grenzen“ und dem „Europäischen Zentrum für Presse- und Medienfreiheit“ (ECPMF) gezeigt.

Hass und Hetze auf Social Media, Morddrohungen oder körperliche Übergriffe – viele Medienschaffende müssen diese belastende Erfahrung machen. Der Schutzkodex für Medienhäuser möchte die Betroffenen unterstützen. Er fußt auf einem Bündnis aus Journalistenorganisationen, Mediengewerkschaften und Beratungseinrichtungen und bietet Strukturen und Maßnahmen für alle, die im Rahmen ihrer journalistischen Arbeit verbale oder körperliche Gewalt erfahren haben.

Viele Medienhäuser setzen den Schutzkodex um

Der Weser-Kurier hat sich diesem Schutzkodex für bedrohte Medienschaffende nun angeschlossen, ebenso wie u.a. dpa, taz, Zeit, Spiegel, Funke Mediengruppe, Frankfurter Rundschau und Süddeutsche Zeitung. Sie alle erklären sich mit dem Schutzkodex dazu bereit, bestimmte Standards zum Schutz ihrer Mitarbeitenden umzusetzen. Vermittelt werden u.a. psychologische und juristische Unterstützung sowie viele praktische Maßnahmen.

„Es ist wichtig, dass sich Journalistinnen und Journalisten darauf verlassen können, vorurteilsfrei, unbefangen und gründlich recherchieren zu können – ohne sich Sorgen machen zu müssen oder gar Angst vor Konsequenzen zu haben. Es kann nicht hingenommen werden, dass Kolleginnen und Kollegen durch verbale Attacken oder gar Androhung von körperlicher Gewalt eingeschüchtert werden, um Einfluss auf die unabhängige Berichterstattung zu nehmen“, sagt Silke Hellwig, Chefredakteurin des Weser-Kurier.

Weitere Informationen zum Bündnis unter: www.schutzkodex.de 

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3806 Tue, 22 Feb 2022 12:25:07 +0100 „Hessischer Preis für junge Journalisten“ ausgeschrieben /aktuelles/news/article/news/hessischer-preis-fuer-junge-journalisten-ausgeschrieben.html Der Verband Hessischer Zeitungsverleger e.V. (VHZV) zeichnet auch in diesem Jahr herausragende Arbeiten junger Journalistinnen und Journalisten aus Mit dem jährlich ausgelobten Preis soll der journalistische Nachwuchs gefördert werden. Es locken insgesamt 10.000 Euro Preisgeld für Arbeiten in Print oder Online, die „thematisch originell, gründlich recherchiert, treffend formuliert und lesergerecht aufbereitet“ sind. Ausdrücklich erlaubt und erwünscht sind alle Darstellungsformen, also neben Textbeiträgen auch Grafiken, Animationen, Videos oder Webstorys, heißt es in der Ausschreibung.

Bewerben können sich Volontärinnen und Volontäre hessischer Zeitungen, Journalistik-Studierende in Hessen sowie freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Jungredakteure (bis 30 Jahre), die ihre Arbeit 2021 veröffentlicht haben. Einsendeschluss ist der 11. März 2022.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3802 Wed, 02 Feb 2022 12:32:51 +0100 Axel Springer und Christian Seifert planen gemeinsame Sport-Streaming-Plattform /aktuelles/news/article/news/axel-springer-und-christian-seifert-planen-gemeinsame-sport-streaming-plattform.html Das neue Streaming-Angebot soll den Fokus auf Sportarten jenseits des Fußballs richten Der langjährige Geschäftsführer der DFL Deutsche Fußball Liga, Christian Seifert, und Axel Springer entwickeln gemeinsam für den deutschen Markt eine Streaming-Plattform. Sie soll sich auf Ligenwettbewerbe und herausragende Einzelsportevents konzentrieren, meldet Springer. Der Start sei für Herbst 2023 geplant.

Das Gemeinschaftsunternehmen, dessen Gründer und geschäftsführender Gesellschafter Seifert ist, soll für deutsche Sportfans, die sich für Sportarten jenseits des Fußballs interessieren, „eine neue mediale Heimat“ schaffen. Beispielhaft genannt werden Handball, Basketball und Eishockey, für die die Übertragungsrechte gebündelt werden sollen. Das Streaming-Portal richte sich direkt an die Endkunden, soll jedoch auch über bereits im Markt verfügbare Plattformen erhältlich sein.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3801 Wed, 02 Feb 2022 12:02:47 +0100 SAP-Chef Christian Klein ist FAZ-Testimonial /aktuelles/news/article/news/sap-chef-christian-klein-ist-faz-testimonial.html Der Chef von SAP ist der neue Protagonist der Kluge-Köpfe-Kampagne der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Die FAZ hat Christian Klein für ihre Imagekampagne „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“ ausgewählt. Seit 2019 ist er CEO des Walldorfer Softwarekonzerns SAP und mit damals 39 Jahren der jüngste Chef eines Dax-Unternehmens. Für Klein bedeute Digitalisierung nicht nur, die Produktivität zu steigern, sondern auch, dem gesellschaftlichen Fortschritt zu dienen, schreibt die FAZ.

Dem Qualitätsjournalismus messe Klein im Onlinezeitalter eine besondere Bedeutung zu, äußert er im Interview mit der Zeitung. Wenn Algorithmen steuern, welche Nachrichten wir in den sozialen Medien auf den Bildschirm bekommen, sei eine kritische Einordnung unerlässlich. Klein selbst greife am Wochenende gern zur gedruckten FAZ, unter der Woche lese er hingegen digital.

Das Motiv für die Kampagne zeigt Klein, wie er Zeitung lesend auf einem Bürostuhl sitzt. Das gesamte Foto ist überzogen mit kleinen Buchstaben, Zahlen und Zeichen. Sie sind Teil eines Softwarecodes der von SAP entwickelten Programmiersprache.

Die mehrfach ausgezeichnete FAZ-Kampagne „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“ greift seit 1995 gesellschaftliche Themen und Ereignisse auf. Mehr als 90 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben sich für die Serie hinter der aufgeschlagenen Zeitung fotografieren lassen. Alle Motive sind hier einsehbar. 

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3799 Wed, 26 Jan 2022 16:37:40 +0100 Funke wirbt um Zeitungszusteller /aktuelles/news/article/news/funke-wirbt-um-zeitungszusteller.html Mit einer breiten Imagekampagne möchte die Funke Logistik neue Zeitungsbotinnen und –boten gewinnen Reale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Funke-Zustellteam sind die Gesichter der Kampagne. Die Testimonials werben mit Aussagen wie „Ich liefere Steuersünder aus. Und Nachrichten über alles andere natürlich auch.“ für die Boten-Tätigkeit.

Neben der Personalsuche soll die Kampagne auch die Bedeutung der Zeitungszustellung betonen. „Guter Regionaljournalismus ist echte Teamleistung, für die es natürlich hervorragende Leute in den Redaktionen braucht – aber eben auch in den Verlagsbereichen und den Druckereien“, sagt Funke-Geschäftsführer Christoph Rüth. Die Zustellerinnen und Zusteller seien in dieser Kette die entscheidenden Menschen auf „der letzten Meile zu unseren Leserinnen und Lesern“.

Nach Verlagsangaben läuft die Kampagne zunächst in den Funke-eigenen Tageszeitungen in Nordrhein-Westfalen, auf Social Media und im Radio. Ergänzt werde der Mediamix durch Plakate in ausgewählten Städten. Nach dem Start in NRW soll die Kampagne auch in weiteren Verbreitungsgebieten der Funke-Zeitungen ausgerollt werden.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200
news-3796 Wed, 19 Jan 2022 10:25:22 +0100 Relaunch der NOZ/mh:n Medien-Newsportale /aktuelles/news/article/news/relaunch-der-noz-mhn-medien-newsportale.html Die digitalen Nachrichtenportale der Mediengruppe NOZ/mh:n Medien werden optisch und technisch neu gestaltet Das neue Design und die Umstellung auf das einheitliche Content-Management-System (CMS) CUE erfolgen stufenweise für die Nachrichtenportale noz.de, shz.de, svz.de, nnn.de und dk-online.de. Den Start machen die Nachrichtenportale der Neuen Osnabrücker Zeitung (noz.de) und ihre Regionalausgaben. Es folgen shz.de und abschließend svz.de sowie nnn.de. Der Relaunch soll Ende Januar abgeschlossen sein.

Die technische Umstellung auf ein gemeinsames Redaktionssystem für alle Portale soll auch den erfolgreichen Ausbau der Paid-Content-Strategie vorantreiben, heißt es in einer Meldung der Mediengruppe. Mit der neuen Publishing-Plattform seien moderne Formen des Storytellings auf den News-Webseiten, in den News-Apps sowie den Tageszeitungen möglich, so Alexander Krug, Chefredakteur Digitales NOZ/mh:n Medien. „Dies ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu unserem Ziel von 400.000 Abonnenten in 2025.“  

Für die Leserinnen und Leser werde es sichtbare Veränderungen geben. Der neue Look der Newsportale sorge für eine bessere Orientierung und Leseführung sowie eine einheitliche und nutzerfreundliche Darstellung der Inhalte auf allen Endgeräten.

Weitere Informationen zum Relaunch der Newsportale NOZ/mh:n medien finden Sie hier.

]]>
Sun, 26 Jun 2022 22:49:23 +0200