Die Zeitungen News Verlage https://www.die-zeitungen.de Neues aus Verlagen von www.die-zeitungen.de de Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100 TYPO3 news-3799 Wed, 26 Jan 2022 16:37:40 +0100 Funke wirbt um Zeitungszusteller /aktuelles/news/article/news/funke-wirbt-um-zeitungszusteller.html Mit einer breiten Imagekampagne möchte die Funke Logistik neue Zeitungsbotinnen und –boten gewinnen Reale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Funke-Zustellteam sind die Gesichter der Kampagne. Die Testimonials werben mit Aussagen wie „Ich liefere Steuersünder aus. Und Nachrichten über alles andere natürlich auch.“ für die Boten-Tätigkeit.

Neben der Personalsuche soll die Kampagne auch die Bedeutung der Zeitungszustellung betonen. „Guter Regionaljournalismus ist echte Teamleistung, für die es natürlich hervorragende Leute in den Redaktionen braucht – aber eben auch in den Verlagsbereichen und den Druckereien“, sagt Funke-Geschäftsführer Christoph Rüth. Die Zustellerinnen und Zusteller seien in dieser Kette die entscheidenden Menschen auf „der letzten Meile zu unseren Leserinnen und Lesern“.

Nach Verlagsangaben läuft die Kampagne zunächst in den Funke-eigenen Tageszeitungen in Nordrhein-Westfalen, auf Social Media und im Radio. Ergänzt werde der Mediamix durch Plakate in ausgewählten Städten. Nach dem Start in NRW soll die Kampagne auch in weiteren Verbreitungsgebieten der Funke-Zeitungen ausgerollt werden.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3796 Wed, 19 Jan 2022 10:25:22 +0100 Relaunch der NOZ/mh:n Medien-Newsportale /aktuelles/news/article/news/relaunch-der-noz-mhn-medien-newsportale.html Die digitalen Nachrichtenportale der Mediengruppe NOZ/mh:n Medien werden optisch und technisch neu gestaltet Das neue Design und die Umstellung auf das einheitliche Content-Management-System (CMS) CUE erfolgen stufenweise für die Nachrichtenportale noz.de, shz.de, svz.de, nnn.de und dk-online.de. Den Start machen die Nachrichtenportale der Neuen Osnabrücker Zeitung (noz.de) und ihre Regionalausgaben. Es folgen shz.de und abschließend svz.de sowie nnn.de. Der Relaunch soll Ende Januar abgeschlossen sein.

Die technische Umstellung auf ein gemeinsames Redaktionssystem für alle Portale soll auch den erfolgreichen Ausbau der Paid-Content-Strategie vorantreiben, heißt es in einer Meldung der Mediengruppe. Mit der neuen Publishing-Plattform seien moderne Formen des Storytellings auf den News-Webseiten, in den News-Apps sowie den Tageszeitungen möglich, so Alexander Krug, Chefredakteur Digitales NOZ/mh:n Medien. „Dies ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu unserem Ziel von 400.000 Abonnenten in 2025.“  

Für die Leserinnen und Leser werde es sichtbare Veränderungen geben. Der neue Look der Newsportale sorge für eine bessere Orientierung und Leseführung sowie eine einheitliche und nutzerfreundliche Darstellung der Inhalte auf allen Endgeräten.

Weitere Informationen zum Relaunch der Newsportale NOZ/mh:n medien finden Sie hier.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3794 Thu, 13 Jan 2022 13:53:18 +0100 FAZ übernimmt Zeitungslogistik vollständig /aktuelles/news/article/news/faz-uebernimmt-zeitungslogistik-vollstaendig.html Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat zum Jahreswechsel alle Anteile an der Medienservice GmbH übernommen. Damit wird die Zeitungslogistik künftig aus einer Hand gesteuert Im Zuge der Trennung von Zeitungs- und Zeitschriftenlogistik hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung zum 28. Dezember 2021 alle Anteile an der Medienservice GmbH & Co KG übernommen. Zuvor hielt die FAZ 51 Prozent daran, die Fiege Last Mile Holding GmbH 49 Prozent.

Das Logistikunternehmen der FAZ werde sich zukünftig auf das Kerngeschäft Zeitungszustellung und -transport konzentrieren, heißt es in einer Verlagsmitteilung. Bundesweit liefere die Medienservice GmbH rund 87 Millionen Zeitungen jährlich mit über 260 Zustellpartnern an ihre Leserinnen und Leser aus.

Die Medienservice wird von Peter Roßkopf, seit März 2016 Geschäftsführer des Unternehmens, und Pascal Koos geleitet. Das Zeitschriftengeschäft der Medienservice wurde ausgegründet und im neu gegründeten Joint Venture Boxit GmbH betrieben, an dem die Fiege Last Mile Holding GmbH 51 Prozent und die FAZ 49 Prozent der Anteile halten.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3793 Wed, 12 Jan 2022 17:19:32 +0100 Heilbronner Stimme stärkt regionale Berichterstattung /aktuelles/news/article/news/heilbronner-stimme-staerkt-regionale-berichterstattung.html Die Stimme Mediengruppe nimmt zwölf Regionen in den Fokus Die Stimme Mediengruppe will in ihren Zeitungen Heilbronner Stimme, Hohenloher Zeitung und Kraichgau Stimme im Jahr 2022 zwölf Regionen in den Fokus der „lokalen Themensetzung“ stellen, wie es in einer Mitteilung heißt.

Im Jahr 2020 hatten die drei Zeitungstitel mit dem Projekt „50 Wochen – 50 Orte“ die Städte und Gemeinden ihres Verbreitungsgebiets in den Mittelpunkt der Berichterstattung gestellt. Nun soll bei der neuen Aktion „12 Monate – 12 Regionen“ jede Region vier Wochen lang ausführlich präsentiert werden.

„Die regionale Berichterstattung steht im Mittelpunkt unserer Arbeit“, erklärt dazu Chefredakteur Uwe Ralf Heer. Umgesetzt wird die Aktion zu Beginn eines neuen Monats mit einem regionalen Titelbild und Online mit einer Info-Box auf der Startseite.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3791 Wed, 12 Jan 2022 16:34:29 +0100 Bild startet Veranstaltungsreihe /aktuelles/news/article/news/bild-startet-veranstaltungsreihe.html Den offenen Dialog über den Boulevardjournalismus suchen – das möchte Bild mit der neuen Gesprächsreihe „Hinter den Schlagzeilen – Mit Bild im Gespräch“ Was Boulevardjournalismus ist und wie er heute in der Gesellschaft funktioniert, soll die zentrale Fragestellung der neuen Veranstaltungsreihe der Bild-Zeitung sein. Wie Axel Springer in einer Verlagsmitteilung schreibt, sei Bild das „Ziel von berechtigter Kritik, harten Angriffen und tagtäglich auch von breiter Zustimmung von Millionen Leserinnen und Lesern, Zuschauerinnen und Zuschauern“. Mit „Kritikern und Fans“ suche die Boulevard-Zeitung nun den Dialog.  

Die erste Veranstaltung der Reihe „Hinter den Schlagzeilen - Mit Bild im Gespräch“ findet am Freitag, 28. Januar 2022 statt, gemeinsam mit der Helmholtz-Gemeinschaft, der Hochschulrektorenkonferenz und der Max-Planck-Gesellschaft zum „Verhältnis und Selbstverständnis von Wissenschaft und Journalismus in der Pandemie“. Hier gibt es eine gemeinsame Erklärung der Gesprächspartner zur Veranstaltung.

Weitere öffentliche Gespräche zur Rolle des Boulevardjournalismus mit Themen aus Wissenschaft, Politik, Show oder Sport sollen folgen.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3790 Fri, 07 Jan 2022 12:11:50 +0100 Funke Zentralredaktion 2021 am häufigsten zitiert /aktuelles/news/article/news/funke-zentralredaktion-2021-am-haeufigsten-zitiert.html Christoph Rüth würdigt Agendasetting-Qualität von Regionalmedien Zum vierten Mal in Folge hat die Zentralredaktion der Funke Mediengruppe den ersten Platz beim Zitateranking von Deutschlands größten Regionalzeitungen erreicht. Interviews, Exklusivbeiträge und Recherchen der Zentralredaktion der Funke Mediengruppe seien im vergangenen Jahr insgesamt 5.882 Mal von führenden deutschen Medien zitiert worden, meldet die Funke Mediengruppe.

Auf den Plätzen 2 und 3 der Jahresstatistik 2021 des Medienanalyse-Instituts Pressrelations folgen das Redaktionsnetzwerk Deutschland und die Rheinische Post.

Für Christoph Rüth, Geschäftsführer der Funke-Tageszeitungen, zeigt dies „einmal mehr, dass auch Regionalzeitungen die Kraft haben, auf nationaler Ebene mit relevantem Journalismus Themen zu setzen und die Agenda mitzubestimmen“.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3788 Mon, 03 Jan 2022 14:55:00 +0100 Neue Ruhr/ Neue Rhein Zeitung mit neuer Kreisredaktion in Wesel /aktuelles/news/article/news/neue-ruhr-neue-rhein-zeitung-mit-neuer-kreisredaktion-in-wesel.html Der Zeitungstitel der Funke Mediengruppe stärkt seine redaktionelle Berichterstattung am Niederrhein Seit 1. Januar 2022 berichtet ein vierköpfiges Team in der Kreisstadt Wesel über regionale Geschichten und Nachrichten. Die neue Kreisredaktion soll zusätzlich zu den bestehenden Lokalredaktionen über die jeweiligen Ortsgrenzen hinweg Themen aufgreifen, die für die gesamte Region von Interesse sind.

„Das Interesse unserer Leserinnen und Leser hört an der Lokalredaktionsgrenze nicht auf. Mit der zusätzlichen Kreisredaktion wollen wir unsere lokalen und regionalen Angebote stärken, vor allem online, aber natürlich auch in der gedruckten Zeitung“, sagt Ralf Kubbernuß, stellvertretender Chefredakteur der NRZ.

Die Kreisredaktion wird geleitet von Robin Brand, seine Stellvertreterin ist Ann-Christin Fürbach. Beide waren bisher als „Head of Digital“ für die Planung und Steuerung von Inhalten auf den digitalen Kanälen der NRZ verantwortlich.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3787 Mon, 03 Jan 2022 13:22:35 +0100 Kölner Stadt-Anzeiger launcht News-App /aktuelles/news/article/news/koelner-stadt-anzeiger-launcht-news-app.html Mit der News-App „KSTA – Nachrichten“ setzen die Kölner Stadt-Anzeiger Medien ihre Digitaloffensive fort Der Kölner Regionaltitel möchte seinen Leserinnen und Lesern mit der App einen noch schnelleren Zugang zu tagesaktuellen, regionalen Themen ermöglichen und neue Zielgruppen erreichen. Über die App seien die Nachrichten „auf komfortable und ansprechende Weise immer und überall verfügbar“, so Chefredakteur Carsten Fiedler. Newsticker, Personalisierungsfunktionen für individuelle Anpassungen, Eilmeldungen, Lesehistorie und eine Merkliste für Lieblingsartikel sollen die App bequem nutzbar machen.

Beim erstmaligen Öffnen der App kann sich der User mit seinem bestehenden KStA-PLUS-Account anmelden, sich neu registrieren oder ohne einen Log-in fortfahren. Einige Texte in der App sind frei zugänglich, andere den Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Die „KSTA – Nachrichten“-App steht zum kostenlosen Download im App Store von Apple und im Google Play Store zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.kstamedien.de.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3786 Wed, 15 Dec 2021 13:33:19 +0100 Personaloffensive der Frankfurter Allgemeinen Zeitung /aktuelles/news/article/news/personaloffensive-der-frankfurter-allgemeinen-zeitung.html Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) stärkt die digitale Berichterstattung und schafft 25 neue Stellen in Redaktion und Verlag Im Zuge ihrer digitalen Transformation erweitert die FAZ die personellen Kapazitäten im digitalen Journalismus. Die zusätzlichen personellen Ressourcen sollen redaktionelle Freiräume ermöglichen, „um den Qualitätsjournalismus der FAZ in größerem Umfang in digitale Kanäle auszuspielen“, heißt es in einer Verlagsmitteilung.

Ab Januar 2022 sollen die neuen Redakteurinnen und Redakteure aus den Bereichen Onlinejournalismus, Audio, Video, Bild, Multimedia und Datenjournalismus für den Newsroom, Social Media, Sport, Rhein-Main, Bildredaktion und Wissenschaft eingestellt werden. Zudem werde eine weitere Korrespondentenstelle für die Berichterstattung aus den USA geschaffen und das Korrektorat verstärkt.

Produktentwicklung und Vertrieb seien schon heute auf die Anforderungen des Digitalgeschäfts ausgerichtet und auch das redaktionelle Digitalangebot sei in den vergangenen Jahren bereits kontinuierlich erweitert worden, so die FAZ.

Die Stellenangebote finden Sie unter: https://verlag.faz.net/unternehmen/jobs-bei-der-f-a-z/

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3785 Wed, 08 Dec 2021 17:57:06 +0100 Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung wird zur Mediengruppe Attenkofer /aktuelles/news/article/news/straubinger-tagblatt-landshuter-zeitung-wird-zur-mediengruppe-attenkofer.html Der Verlag Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung bündelt seine Medienhaus-Aktivitäten unter der neuen Dachmarke Der Markenwechsel war während des laufenden Jahres bereits sukzessive entwickelt worden. Nach der Expansion des Medienhauses mit der Abendzeitung nach München, mit dem Espresso-Verlag nach Ingolstadt und mit Niederbayern TV nach Passau sei die Entscheidung gefallen, eine neue Marke als Dach über sämtliche Teilbereiche zu stellen, heißt es in einer Mitteilung der Mediengruppe. Die Dachmarke „Mediengruppe Attenkofer“ trage den Namen der Verlagsgründer, die bereits im 19. Jahrhundert die Grundsteine des Verlagshauses gelegt hätten.

Der Verlegerfamilie sei es besonders wichtig, die Dachmarken-Einführung „mit einem positiven Transfer von Wert und Image der traditionellen Marken“ zu ermöglichen. Daher sollen die neue Bezeichnung und das Logo zunächst zusammen mit den gewohnten Signets geführt werden. Diese Markenstrategie erhalte im Gegensatz zu einem abrupten Wechsel den Markenwert, insbesondere bei den alteingesessenen Zeitungstiteln in ihren jeweiligen Regionen.

Zur Mediengruppe Attenkofer gehören 17 regionale Zeitungsausgaben, die Münchner Abendzeitung, verschiedene Anzeigenblätter, City-Magazine sowie die Online-Dienste idowa.de und az-muenchen.de, außerdem zahlreiche Beteiligungen an Radio- und Fernsehsendern.

Weitere Informationen unter: www.mediengruppe-attenkofer.de

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3783 Tue, 07 Dec 2021 14:06:36 +0100 Hamburger Abendblatt bringt Magazin „Die Flut“ /aktuelles/news/article/news/hamburger-abendblatt-bringt-magazin-die-flut.html Die Funke-Tageszeitung Hamburger Abendblatt veröffentlicht ein Magazin zur Flutkatastrophe im Februar 1962 Vor fast 60 Jahren überraschte die große Sturmflut tausende Bewohnerinnen und Bewohner der Hansestadt und kostete 340 Menschen in Norddeutschland das Leben. Mit dem neuen Magazin „Die Flut“ erinnert das Hamburger Abendblatt an die Katastrophe und bündelt auf 100 Seiten Zeitzeugenberichte, die originalen Titelseiten des Hamburger Abendblattes von 1962 und historisches Bildmaterial.

„Die Flut – Hamburgs Katastrophe im Februar 1962“ sei auch deshalb hochaktuell, weil die Überschwemmungskatastrophen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen im Juli 2021 gerade erst wieder die Zerstörungskraft der Natur vor Augen geführt habe, so die Funke Mediengruppe.

Das Magazin erscheint im DIN-A4-Format und kostet 9 Euro. Zu beziehen ist es in der Geschäftsstelle des Hamburger Abendblattes (Großer Burstah 18–32) sowie im Online-Shop auf abendblatt.de/shop. Das E-Paper für Euro 4,99 ist auch im iKiosk und der Abendblatt-App erhältlich.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3782 Thu, 02 Dec 2021 11:42:35 +0100 Podcast-Special „Die Flut“ /aktuelles/news/article/news/podcast-special-die-flut.html Der Bonner General-Anzeiger beleuchtet in einer neuen Podcast-Reihe noch einmal die Flutkatastrophe 2021 In einem Podcast-Special vergegenwärtigt der Bonner General-Anzeiger (GA) nochmals die Hochwasserkatastrophe des diesjährigen Sommers, ihre Folgen und die Lehren daraus.

Die Überschwemmungen hätten nie dagewesene Eindrücke erzeugt, die über Zeitungsbeiträge nur begrenzt vermittelbar seien, schreibt das Medienhaus. Darum habe der General-Anzeiger das neue Audioangebot entwickelt. Es berichtet über das Hochwasser und seine Konsequenzen in sechs Folgen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Dabei steht die Rekapitulation der Ereignisse des 14. und 15. Juli im Fokus, aber auch die Opfer, Helferinnen und Helfer, die Rolle der Medien und die Lehren aus dem Geschehen.

Der Podcast ist auf allen gängigen Podcast-Plattformen abrufbar.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3780 Wed, 01 Dec 2021 15:13:15 +0100 Hamburger Abendblatt feiert 25 Jahre abendblatt.de /aktuelles/news/article/news/hamburger-abendblatt-feiert-25-jahre-abendblattde.html Die Funke Mediengruppe feiert das 25-jährige Jubiläum des Online-Portals des Hamburger Abendblatts 1996 hat das Hamburger Abendblatt sein Onlineportal abendblatt.de gelauncht, seit Dezember 2009 gibt es dort auch Bezahlinhalte. Was heute auf Nachrichtenseiten im Internet gängig ist, sei damals ein mutiger und richtiger Schritt gewesen, schreibt die Funke Mediengruppe in einer Verlagsmitteilung zum 25-jährigen Jubiläum des Portals.

Zum Geburtstag hat die Redaktion eine Webseite mit Informationen und Rückblicken eingerichtet. Wie sich abendblatt.de seit der Geburtsstunde vor 25 Jahren entwickelt hat, zeigt ein Video der Redaktion.

Garant für den Erfolg von abendblatt.de sei guter und verlässlicher Journalismus, meint Lars Haider, Chefredakteur des Hamburger Abendblatts. Dem Hamburger Abendblatt sei es in 25 Jahren gelungen, die Menschen stets abzuholen und sie mit höchsten Qualitätsstandards auch dazu zu bekommen, für die digitalen Inhalte Geld zu bezahlen.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3776 Thu, 18 Nov 2021 18:19:00 +0100 Westdeutsche Zeitung wird RND-Partner /aktuelles/news/article/news/westdeutsche-zeitung-wird-rnd-partner.html Die Inhalte-Kooperation läuft ab sofort Das RedaktionsNetzwerkDeutschland (RND) der Madsack Mediengruppe bekommt Zuwachs: Ab sofort bezieht auch die Westdeutsche Zeitung (WZ) überregionale Inhalte des RND. Die Kooperation startet sofort und soll vor allem Politik- und Wirtschaftsinhalte umfassen, mit denen die nordrhein-westfälische Tageszeitung die überregionalen Inhalte seines Mantelpartners ergänzt.

Das RND kündigt an, sein journalistisches Portfolio weiter auszubauen und einen Fokus auch auf die Belieferung digitaler Inhalte zu legen.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3775 Thu, 18 Nov 2021 16:06:31 +0100 Frankfurter Rundschau gewinnt zweiten Platz beim Hessischen Journalistenpreis /aktuelles/news/article/news/frankfurter-rundschau-gewinnt-zweiten-platz-beim-hessischen-journalistenpreis.html Ein Team der Regional- und Lokalredaktion der Frankfurter Rundschau unter der Leitung von Peter Hanack wird für seine Corona-Berichterstattung mit dem Hessischen Journalistenpreis ausgezeichnet. Verliehen wird der Preis für die Serie „Corona. Was kommt? Was bleibt?“, die von 25. Juni bis 31. August 2021 im Regionalteil der Frankfurter Rundschau (FR) erschienen ist. Auf neun Doppelseiten haben die Autorinnen und Autoren dort zu beschreiben versucht, wie die Pandemie ganze Lebensbereiche durchgerüttelt und das Leben einzelner Menschen grundlegend verändert hat.

Ihre Kernfrage war: Was kommt und was bleibt? Was wird nach all den gesellschaftlichen Umwälzungen künftig beibehalten und wo wird das Rad wieder zurückgedreht werden müssen? Beleuchtet wurde die Fragestellung unter neun thematischen Klammern: beispielsweise die Auswirkungen von Corona auf die Arbeitswelt, die Schule, auf Sport und Freizeit, auf die Kultur und auf das grundlegende Thema Wohnen.

„Entstanden ist das vielstimmige, gut lesbare, profunde Porträt einer Pandemie, die tiefgreifende Veränderungen aller Lebensbereiche mit sich bringt“, lobte die Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Heiner Boehncke, Professor für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt, die Leistung der FR-Redaktion.

Alle Artikel der Serie können hier nachgelesen werden: fr.de/corona-hessen.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3774 Thu, 18 Nov 2021 09:15:19 +0100 F+ feiert Dreijähriges /aktuelles/news/article/news/f-feiert-dreijaehriges.html Zum dritten Geburtstag von F+ gibt es eine Vertriebskampagne und ein Angebot für Neukunden. Vor drei Jahren hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) ihr Digitalangebot F+ eingeführt. Das feiert sie mit einer crossmedialen Vertriebskampagne, die Anzeigen, Display-Marketing und Social Media umfasst. Zusätzlich gilt ein Vorzugsangebot für neue Abonnenten: Neukunden können F+ drei Monate lang für drei Euro pro Monat (statt 11,80 Euro) testen und haben damit Zugang zur vollständigen Berichterstattung auf FAZ.net. Nach Verlagsangaben zählt das 2018 eingeführte F+ rund 75.000 Abonnenten, insgesamt erreiche die F.A.Z. mit ihrem Angebot mehr als 190.000 zahlende Digitalabonnenten.

Informationen zu den F+ Angeboten unter aktion.faz.net/fplus-angebote.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3772 Fri, 05 Nov 2021 12:57:56 +0100 „Kölner Stadt-Anzeiger Medien“ /aktuelles/news/article/news/koelner-stadt-anzeiger-medien.html Neuer Name für den DuMont Regionalmedienverlag Der Regionalmedienverlag von DuMont heißt ab sofort „Kölner Stadt-Anzeiger Medien“. Die Umbenennung sei ein wichtiges Etappenziel im Rahmen der digitalen Zukunftsausrichtung des Unternehmens, meldet der Verlag.

Im Fokus stehe die Weiterentwicklung der Marken und Produkte, so Thomas Schultz-Homberg, CEO der Kölner Stadt-Anzeiger Medien. Neben Optimierungen der Websites ksta.de und express.de sei für dieses Jahr noch eine neue KStA-News-App geplant. Ziel sei es, den Kölner Stadt-Anzeiger auf allen Kanälen zur Informationsquelle Nummer eins in der Region machen.

„Die ständige Weiterentwicklung unseres bestehenden News-Angebots sowie die Entwicklung neuer digitaler Produkte sind elementare Bestandteile unserer Digital-Mission. Bis 2025 streben wir einen signifikanten Anstieg unseres Digitalumsatzes an“, so Schultz-Homberg. Federführend sei künftig ein Digital Competence Center als agile Organisationseinheit, in der Data, Subscription, Audience, Product und Revenue Streams in bereichsübergreifenden Teams eng mit Redaktion und Vermarktung zusammenarbeiten.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3771 Thu, 04 Nov 2021 14:11:57 +0100 Podcast des Hamburger Abendblattes mit Tim Mälzer /aktuelles/news/article/news/podcast-des-hamburger-abendblattes-mit-tim-maelzer.html Starkoch Tim Mälzer war acht Stunden zu Gast im Podcast „Entscheider treffen Haider“ des Hamburger Abendblattes Das jetzt aufgezeichnete Gespräch, das Chefredakteur Lars Haider mit dem Hamburger Star-Koch Tim Mälzer führte, war mit acht Stunden wohl das längste Interview in der Geschichte des Hamburger Abendblattes, meldet der Verlag.

„Ich habe die Chance genutzt und Tim Mälzer acht Stunden lang alles gefragt, was ich schon immer von ihm wissen wollte“, sagt Lars Haider. Tim Mälzer sei ein spannender Gesprächspartner, der großartig erzählen könne. Das Ergebnis sei eine außergewöhnlich lange, aber auch sehr unterhaltsame Folge „Entscheider treffen Haider“.

Tim Mälzer, der als TV-Koch mit Sendungen wie „Schmeckt nicht, gibt’s nicht“ oder „Die Kocharena“ bekannt geworden ist, erzählt in dem Gespräch unter anderem, wie seine Karriere in einem Hochhaus in Pinneberg begann.

Anzuhören gibt es den Podcast bei allen bekannten Podcast-Anbietern, auf dem YouTube-Kanal des Hamburger Abendblattes oder hier.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3770 Wed, 03 Nov 2021 18:19:19 +0100 Neue Kampagne liefert „Gründe für die FAZ“ /aktuelles/news/article/news/neue-kampagne-liefert-gruende-fuer-die-faz.html Die Frankfurter Allgemeine Zeitung entwickelt ihre Dachmarkenkampagne weiter Mit der Markenkampagne „Gründe für die FAZ“ möchte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) den individuellen Nutzen der Zeitungslektüre für den Einzelnen betonen. Im Fokus stehen daher die Leserinnen und Leser. Sechs Motive sollen zeigen, welchen Beitrag die FAZ für ihren persönlichen Erfolg leisten kann. Mit unabhängiger Information möchte die Zeitung den Menschen helfen, eine eigene Haltung zu entwickeln und die Zukunft mitzugestalten.

„Gründe für die FAZ“ lädt den 2019 im Rahmen der neuen Dachmarkenkampagne ausgerollten Claim „Freiheit beginnt im Kopf.“ weiter auf. Damit setze die FAZ ein Zeichen für ihre Haltung und die Relevanz ihrer Angebote, heißt es in einer Verlagsmitteilung.

Die Kampagne „Gründe für die FAZ“ wurde mit Ogilvy Frankfurt entwickelt und seit Ende Oktober in Print- und Onlinemedien sowie in Social Media gespielt.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3767 Mon, 25 Oct 2021 12:43:19 +0200 Auszeichnung für FR-Redakteur /aktuelles/news/article/news/auszeichnung-fuer-fr-redakteur.html Pitt von Bebenburg, hessischer Landeskorrespondent der Frankfurter Rundschau, hat den 1. Preis für kritischen Journalismus 2021 der Otto Brenner Stiftung erhalten. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung gilt der investigativen Artikelserie, die seit Juli 2020 in der Frankfurter Rundschau (FR) veröffentlicht wurde und mit der Pitt von Bebenburg dem Zusammenhang zwischen rechtsextremen Drohschreiben des Absenders „NSU 2.0“ und zuvor erfolgten, illegalen Datenabfragen der hessischen Polizei auf den Grund geht. 

Nach Auffassung der Jury der Otto Brenner Stiftung habe Pitt von Bebenburg damit „etwas sehr  Beachtliches“ geschaffen: Seine Rechercheleistung löste einen Polizei- und Politskandal aus und  bewirkte zum einen personelle Konsequenzen und zum anderen, dass die Verantwortlichen sich zwei  Jahre nach den ersten Morddrohungen ernsthaft mit rechtsextremen Umtrieben in den  Sicherheitsbehörden beschäftigten.

Gleichzeitig, so die Jury-Begründung, sei von Bebenburg etwas Fulminantes gelungen, indem er sich bei seiner Arbeit „Differenzierung (...) und die Achtung vor demokratischen Institutionen“ bewahrt habe. Für Thomas Kaspar, Chefredakteur der Frankfurter Rundschau, beweisen Artikel wie der jetzt ausgezeichnete, welchen Einfluss die Medien als vierte Säule der Demokratie nach wie vor auf Missstände in der Gesellschaft und Politik haben.

Die ausgezeichneten Artikel über den „NSU 2.0“-Skandal finden sich hier.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3766 Wed, 20 Oct 2021 16:57:59 +0200 Funke Mediengruppe investiert in Digital Hub in Erfurt /aktuelles/news/article/news/funke-mediengruppe-investiert-in-digital-hub-in-erfurt.html Funke baut am Standort Erfurt sein digitales Entwicklungszentrum aus und forciert die Weiterentwicklung sämtlicher rein werbefinanzierter Digital-Angebote des Konzerns Das erweiterte Team soll ab 2022 sämtliche rein werbefinanzierten Digital-Angebote des Konzerns betreuen. Dazu gehören die regionalen Reichweitenportale wie DerWesten.de in NRW, moin.de in Hamburg oder Thueringen24.de. Auch Angebote des 2020 gestarteten Digital Brands Networks mit Marken wie BILDderFrau.de, wmn.de oder futurezone.de sowie verbraucherjournalistische Plattformen wie imtest.de von Funke One würden zukünftig aus Erfurt betreut, meldet der Verlag. Die neue Unit ist Teil von Funke Digital.

„Der Standort Erfurt nimmt eine zentrale Rolle bei der digitalen Transformation des gesamten Konzerns ein“, betont Funke-Geschäftsführer Christoph Rüth. „Wir senden damit ein klares Signal als eines der größten Medienhäuser in Ostdeutschland: Wir investieren in Thüringen in die Zukunft unserer Mediengruppe. Von Erfurt aus stärken wir die digitale Kompetenz von Funke!“

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3765 Fri, 15 Oct 2021 12:57:38 +0200 FAZ startet Podcast-Serie „Junge Köpfe“ /aktuelles/news/article/news/faz-startet-podcast-serie-junge-koepfe.html „Junge Köpfe“ erscheint einmal im Monat als Serie im „FAZ-Podcast für Deutschland“ Das neue Audio-Angebot soll Perspektiven aus Politik und Feuilleton vereinen und neue Blickwinkel schaffen auf gesellschaftlich relevante Themen.

Einmal im Monat diskutieren dazu die FAZ-Redakteure Helene Bubrowski und Simon Strauß mit einer prominenten Persönlichkeit sowie geladenen Gästen im kleinen Kreis. Die Diskussion werde als halbstündiger Podcast immer zur Mitte des Monats zur Verfügung gestellt, meldet der Verlag. Den Auftakt macht ein Gespräch mit Konstantin Kuhle, innenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, zur Frage „Was ist Terror?“.

Weitere Informationen zu den Podcasts der FAZ unter faz.net/podcasts.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3763 Tue, 12 Oct 2021 15:37:55 +0200 Prisma gewinnt 13 neue Tageszeitungen /aktuelles/news/article/news/prisma-gewinnt-13-neue-tageszeitungen.html Das TV-Supplement Prisma liegt ab Januar 2022 dreizehn weiteren regionalen Tageszeitungen bei Die Gesamtauflage steige damit auf 7,65 Millionen Exemplare (Print und E-Paper), meldet der Prisma-Verlag. Neue Prisma-Trägertitel seien die Bremervörder Zeitung, Cuxhavener Nachrichten, Dithmarscher Landeszeitung, Frankenpost, Gmünder Tagespost, Grafschafter Nachrichten, Landshuter Zeitung/Straubinger Tagblatt, Niederelbe-Zeitung/Cuxhavener Allgemeine, Nordbayerischer Kurier, Schwäbische Post und Südthüringer Presse mit Freies Wort, Meininger Tageblatt und Südthüringer Zeitung.

„Wir sind stolz, bekanntgeben zu können, dass wir erneut mehrere regionale Tageszeitungsverlage von den Mehrwerten der Prisma überzeugen konnten“, sagt Christina Esser, Geschäftsführerin der Prisma-Verlag GmbH und Co. KG. Vor allem die Regionalausgaben Nord und Süd würden deutlich an Auflage dazugewinnen.

Die nahezu flächendeckende Verbreitung ausschließlich über Tageszeitungen sei ein wertvolles Alleinstellungsmerkmal, meint Sven Retz, Leiter Media Sales beim Prisma-Verlag. Ganz bewusst vermische man in der Vermarktung keine unterschiedlichen Mediengattungen, sondern spiele die Werbung ausschließlich dort aus, wo sie am besten ankomme: „In der kaufkräftigen Zielgruppe der regionalen Tageszeitungs-Abonnenten/innen.“

Ergänzend bietet der Verlag ein erweitertes Werbeportfolio mit neuen Sonderformaten, Gesundheitsumfeldern und neuen Digitalpaketen an.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3762 Tue, 12 Oct 2021 14:51:19 +0200 Neue Dachmarke der Heilbronner Stimme /aktuelles/news/article/news/neue-dachmarke-der-heilbronner-stimme.html Das Medienhaus Heilbronner Stimme hat die neue Dachmarke „Stimme Mediengruppe“ ins Leben gerufen Mit derzeit acht Unternehmen bietet die Gruppe Produkte und Dienstleistungen aus den Kompetenzfeldern Medien, Logistik, Druck und Beratung. Wie das Unternehmen mitteilt, sei in 75 Jahren damit aus einem klassischen Zeitungsverlag eine vielfältige und breit aufgestellte Mediengruppe gewachsen. Diese Vielfalt werde mit der neuen Dachmarke noch deutlicher nach außen sichtbar. Außerdem sei diese Bestandteil eines umfassenden Veränderungsprozesses, den das Medienunternehmen bereits im Jahr 2019 angestoßen hat. Pünktlich zum 75. Geburtstag gebe es damit einen konkreten Plan für die Zukunft der Mediengruppe.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3761 Tue, 12 Oct 2021 14:22:38 +0200 Spendenaktion der DuMont-Regionalmedien bringt mehr als 4,5 Millionen Euro ein /aktuelles/news/article/news/spendenaktion-der-dumont-regionalmedien-bringt-mehr-als-45-millionen-euro-ein.html Kölner Stadt-Anzeiger und Express hatten zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eine Hilfsaktion gestartet Von der Flutkatastrophe in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli waren auch Mitarbeitende der Regionalmedien von DuMont direkt betroffen. Die Lokalredaktion des „Kölner Stadt-Anzeiger“ in Euskirchen wurde ebenfalls komplett zerstört.

Gemeinsam mit „Aktion Deutschland Hilft“ (dem Bündnis deutscher Hilfsorganisationen) haben Kölner Stadt-Anzeiger und Express zu einer Spendenaktion aufgerufen – und das mit großem Erfolg, wie der Verlag jetzt mitteilt: 4,5 Millionen Euro seien bislang zusammengekommen. Neben den Kölner Stadt-Anzeiger Medien hatten zahlreiche Leserinnen und Leser einen Beitrag geleistet, um die erste Not der Menschen in den betroffenen Gebieten etwas zu lindern.

„Die Bereitschaft zur Unterstützung war vom ersten Tag an riesig. Es ist großartig zu sehen, wie ausgeprägt die Solidarität in der Bevölkerung ist“, sagt Mirco Striewski, COO der Kölner Stadt-Anzeiger Medien. Er versichert, alle Gelder kämen direkt und ohne Abzug den betroffenen Menschen vor Ort an Ahr und Erft zugute. Wer weiterhin helfen möchte, kann dies gerne über das Konto von „Aktion Deutschland Hilft“ tun:

Aktion Deutschland Hilft
IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30
Stichwort: KStA-Fluthilfe

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3760 Tue, 12 Oct 2021 12:46:00 +0200 FAS-Kampagne zum 20-jährigen Jubiläum /aktuelles/news/article/news/fas-kampagne-zum-20-jaehrigen-jubilaeum.html Mit einer Marketing- und Vertriebskampagne begleitet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung ihr 20-jähriges Bestehen Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) ist zum Jubiläum am ersten Oktoberwochenende mit einer Mehrauflage von 20.000 Exemplaren erschienen. Begleitet wird das Jubiläum von einer mehrmonatigen, konzertierten Marketingoffensive mit Vorzugsangeboten für neue Abonnentinnen und Abonnenten sowie einem Gewinnspiel, wie der Verlag meldet.

Die Kampagne „Starten Sie Ihre neue Wochenendtradition“ soll sich vor allem an Neukunden richten und über alle On- und Offlinekanäle laufen. Kern der Kampagne sind Anzeigen, Out-of-Home-Maßnahmen, Display-Marketing und Social Media.

Seit Mitte des Jahres erscheint die FAS bereits am Samstag. Gleichzeitig ist die FAS mit der Umstellung in ganz Deutschland im Abonnement erhältlich. Deutschlandweit sei die Umstellung im Einzelverkauf inzwischen abgeschlossen und die Zeitung damit an mehr Verkaufsstellen verfügbar. Laut Verlag verzeichne die Zeitung seit der Umstellung im Handel zweistellige Zuwachsraten im Abverkauf.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3756 Wed, 29 Sep 2021 14:16:24 +0200 Digitale Sonntagszeitung von Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung und Thüringische Landeszeitung /aktuelles/news/article/news/digitale-sonntagszeitung-von-thueringer-allgemeine-ostthueringer-zeitung-und-thueringische-landeszeitung.html Funke-Tageszeitungen in Thüringen bieten ihren Abonnenten das zusätzliche Informationsangebot kostenfrei an Bereits seit Beginn des Jahres steht den Leserinnen und Lesern der gedruckten Tageszeitung von Thüringer Allgemeine (TA), Ostthüringer Zeitung (OTZ) und Thüringischer Landeszeitung (TLZ) das E-Paper ihres abonnierten Titels kostenlos zur Verfügung. Auch die Plus-Inhalte der Newsportale sind für Leserinnen und Leser der gedruckten Zeitung und des E-Papers kostenlos, ebenso die News-App.

Mit der neuen digitalen Sonntagszeitung erweitern TA, OTZ und TLZ nun das Nachrichten-Angebot für Abonnentinnen und Abonnenten weiter. Die digitale Sonntagszeitung will interessante Nachrichten und Hintergründe aus Deutschland und der Welt, Service, Lifestyle, Sport sowie Themen aus der Region bieten.

„Das Interesse an digitaler Berichterstattung – in Ergänzung zur gedruckten Tageszeitung – ist überwältigend. Innerhalb kürzester Zeit haben sich mehr als 20.000 Abonnenten der gedruckten Zeitung für ihr Premiumpaket freigeschaltet“, sagt Jan Hollitzer, Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen, stellvertretend für alle drei Titel.

Vom digitalen Journalismus sollten auch die Leserinnen und Leser der gedruckten Tageszeitung profitieren, so Michael Tallai, Geschäftsführer der Funke Medien Thüringen. Daher stünden jedem Abonnenten der Druckausgabe die Digitalangebote kostenlos zur Verfügung.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3755 Fri, 24 Sep 2021 12:46:45 +0200 Täglicher Nachrichten-Podcast des Kölner Stadt-Anzeiger /aktuelles/news/article/news/taeglicher-nachrichten-podcast-des-koelner-stadt-anzeiger.html Seit Anfang September bietet der Kölner Stadt-Anzeiger mit dem Podcast „Stadt mit K – News für Köln“ einen kurzen täglichen Nachrichtenüberblick im Audioformat an Als Ergänzung zum morgendlichen Newsletter „Stadt mit K“ sei der Podcast ein weiterer Schritt, um das Informationsangebot des Kölner Stadt-Anzeiger vielseitig aufzubereiten, meldet der Verlag. „Stadt mit K – News für Köln“ ist der erste tägliche Podcast des Kölner Regionalmediums, der montags bis freitags gegen 17 Uhr veröffentlicht wird und innerhalb von zehn Minuten über die wichtigsten Themen aus der Domstadt und der Region informieren möchte.

„Mit ‚Stadt mit K‘ bieten wir den ersten Newspodcast speziell für die Region Köln an“, sagt Christian Mack, Head of Audio & Video beim Kölner Stadt-Anzeiger. „Wir setzten mit unserem Podcast ganz bewusst auf diese Regionalität, um unsere Stammkundschaft zu erreichen und gleichzeitig neue Zielgruppen anzusprechen.“  Eingeleitet wird jede Folge mit einem knappen Nachrichtenüberblick, danach folgen Zusatzthemen und Hintergrundgespräche mit Redakteurinnen und Redakteuren des Kölner Stadt-Anzeigers oder O-Töne externer Gäste.

Innerhalb der ersten drei Wochen habe „Stadt mit K – News für Köln“ insgesamt bereits mehr als 2.500 Abonnenten auf den Streaming-Plattformen gewinnen können und wachse täglich um rund 100 neue Hörerinnen und Hörer, meldet DuMont. Mit NetCologne habe der Podcast bereits einen namhaften Sponsor gefunden. Aufgrund der hohen lokalen Relevanz werde die Vermarktung auch zukünftig auf Partner aus der Region setzen.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3754 Fri, 24 Sep 2021 12:09:08 +0200 Hamburger Abendblatt mit Sylt-Offensive /aktuelles/news/article/news/hamburger-abendblatt-mit-sylt-offensive.html Hamburger Abendblatt bringt Magazin „Sylt – ein Nord?Ost?See!-Spezial“ und eigenen Sylt-Podcast Was macht Sylt so besonders? Was hinterlässt der Tourismus? Wie ist es dort im Herbst und Winter? Das sind einige der Fragen, die das Magazin „Sylt – ein Nord?Ost?See!-Spezial“ beantwortet, für das die Hamburger-Abendblatt-Reporter Zeit auf Sylt und mit den Menschen dort verbracht haben.

Neben dem Magazin startet das Hamburger Abendblatt einen eigenen Podcast über Sylt. Moderiert wird er von Abendblatt-Reporter Ulrich Gaßdorf. Das Magazin und der Podcast werden durch eine Serie im Hamburger Abendblatt und einen Newsletter begleitet.

„Sylt – ein Nord?Ost?See!-Spezial“ erscheint im DIN-A4-Format als Broschüre gebunden, ist auf Zeitschriftenpapier gedruckt und kostet 9 Euro. Abonnenten erhalten das Magazin zum Treuepreis von 7 Euro in der Geschäftsstelle des Hamburger Abendblattes sowie im Online-Shop auf abendblatt.de/shop. Das E-Paper für 4,99 Euro ist auch im iKiosk und in der Hamburger-Abendblatt-App erhältlich.

Das Hamburger Abendblatt hatte seine Magazin–Reihe 2017 gestartet und ergänzt diese regelmäßig um neue Ausgaben zu unterschiedlichsten Themen. Eine Übersicht aller Magazine gibt es auf abendblatt.de/magazine.

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100
news-3753 Wed, 22 Sep 2021 10:26:01 +0200 Lehrermedientag der bayerischen Zeitungen am 17. November /aktuelles/news/article/news/lehrermedientag-der-bayerischen-zeitungen-am-17-november.html Die gemeinsame Fortbildungsveranstaltung der bayerischen Tageszeitungen für Lehrkräfte wird erstmals live gestreamt Der Lehrermedientag wird am 17. November live aus dem Studio der Mediaschool Bayern gestreamt. Mit Präsentationen und Diskussionen, zu denen sich die angemeldeten Lehrkräfte digital zuschalten können, präsentieren 13 Verlage aus ganz Bayern ein breit gefächertes Themenfeld.

Den Eröffnungsvortrag hält Prof. Dr. Bernhard Pörksen von der Universität Tübingen. Der Medienwissenschaftler geht der Frage nach, wie Meinungen in einer vernetzten, hochgradig nervösen Welt entstehen. In den Panels, die von den Verlagen ausgerichtet werden, geben Journalistinnen und Journalisten anhand konkreter Beispiele Einblicke in ihre Arbeit: Was ist digitales Storytelling? Wie unterscheidet sich das Erzählen im Digitalen vom Schreiben für eine gedruckte Zeitung? Weitere Schwerpunkte sind der Umgang mit Sprache und das Erkennen von Fake News.

Der Lehrermedientag sei ein wichtiger Beitrag der bayerischen Zeitungsverlage zur Medienkunde, so der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV). Den Grundstock bilden zahlreiche medienpädagogische Projekte („KLASSEMEDIEN“, „KLASSE!“, „Klartext“). In den Lehrmaterialien werden dabei nicht nur die klassischen Medien, sondern auch schülerrelevante Angebote wie Messenger und Social Media behandelt. In vielen Projekten können die Lehrer digitale Hausaufgaben, Online-Quizze und Video-Tutorials einsetzen.

Weitere Informationen unter www.lehrermedientag.de

]]>
Sat, 29 Jan 2022 02:51:53 +0100