Die Zeitungen News Verlage https://www.die-zeitungen.de Neues aus Verlagen von www.die-zeitungen.de de Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200 TYPO3 news-3753 Wed, 22 Sep 2021 10:26:01 +0200 Lehrermedientag der bayerischen Zeitungen am 17. November /aktuelles/news/article/news/lehrermedientag-der-bayerischen-zeitungen-am-17-november.html Die gemeinsame Fortbildungsveranstaltung der bayerischen Tageszeitungen für Lehrkräfte wird erstmals live gestreamt Der Lehrermedientag wird am 17. November live aus dem Studio der Mediaschool Bayern gestreamt. Mit Präsentationen und Diskussionen, zu denen sich die angemeldeten Lehrkräfte digital zuschalten können, präsentieren 13 Verlage aus ganz Bayern ein breit gefächertes Themenfeld.

Den Eröffnungsvortrag hält Prof. Dr. Bernhard Pörksen von der Universität Tübingen. Der Medienwissenschaftler geht der Frage nach, wie Meinungen in einer vernetzten, hochgradig nervösen Welt entstehen. In den Panels, die von den Verlagen ausgerichtet werden, geben Journalistinnen und Journalisten anhand konkreter Beispiele Einblicke in ihre Arbeit: Was ist digitales Storytelling? Wie unterscheidet sich das Erzählen im Digitalen vom Schreiben für eine gedruckte Zeitung? Weitere Schwerpunkte sind der Umgang mit Sprache und das Erkennen von Fake News.

Der Lehrermedientag sei ein wichtiger Beitrag der bayerischen Zeitungsverlage zur Medienkunde, so der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV). Den Grundstock bilden zahlreiche medienpädagogische Projekte („KLASSEMEDIEN“, „KLASSE!“, „Klartext“). In den Lehrmaterialien werden dabei nicht nur die klassischen Medien, sondern auch schülerrelevante Angebote wie Messenger und Social Media behandelt. In vielen Projekten können die Lehrer digitale Hausaufgaben, Online-Quizze und Video-Tutorials einsetzen.

Weitere Informationen unter www.lehrermedientag.de

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3749 Wed, 15 Sep 2021 09:43:41 +0200 Braunschweiger Zeitung feiert 75. Geburtstag /aktuelles/news/article/news/braunschweiger-zeitung-feiert-75-geburtstag.html Zum Jubiläum gestaltet Designer Wolfgang Joop die Titelseite und weitere Elemente der Funke-Zeitung Zum Jubiläum am 14. September erschien die Braunschweiger Zeitung mit einer von dem Designer Wolfgang Joop entworfenen Titelseite. Neben dem Titelbild hat Joop, der viele Jahre in Braunschweig lebte und studierte, weitere Elemente der Tageszeitung gestaltet. Am Samstag, 18. September, erscheint in der Braunschweiger Zeitung zudem eine Jubiläums-Sonderbeilage.

„Die Braunschweiger Zeitung hat sich in den vergangenen Jahrzehnten mit Hochdruck vom klassischen Tageszeitungsverlag zu einem modernen Medien- und Serviceunternehmen entwickelt, dabei aber nie ihre Wurzeln vergessen“, sagt Claas Schmedtje, Geschäftsführer der Funke Medien Braunschweig und Hamburg. Das Unternehmen werde den Weg der regionalen bürgernahen Qualitätszeitung in den kommenden Jahrzehnten fortsetzen und den Wandel begleiten und gestalten.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3748 Tue, 14 Sep 2021 17:31:23 +0200 Lokalsportjournalisten gelingt Lesernähe /aktuelles/news/article/news/lokalsportjournalisten-gelingt-lesernaehe.html VDL: Veltins-Lokalsportpreis 2021 verliehen Die Auswirkungen der Pandemie im lokalen Sportgeschehen hat die Kreativität der Journalistinnen und Journalisten in den deutschen Lokalredaktionen deutlich gefördert, so das Votum der Jury für den 18. Veltins-Lokalsportpreis. „Die erzwungene Distanz war ein Beschleuniger für neue Ideen, um Wort und Bild zum Brückenschlag zu den Lesern zu verhelfen“, bilanzierte Jurymitglied Prof. Dr. Jens Große von der Hochschule Macromedia bei der Verleihung des diesjährigen Veltins-Lokalsportpreises des Verbands Deutscher Lokalzeitungen (VDL) am Berliner Wannsee.

Der monatelange Ausfall des Trainings- und Spielbetriebs in Turnhallen und auf Sportplätzen habe die Recherchefreudigkeit gefördert und zu mehr Reportagen, Portraits und Hintergrundberichten im Lokalsport geführt. „Der Lokalsport hat im ersten Pandemiejahr sehr unter den Regulierungen gelitten, es war deutlich weniger los – und doch haben die Redaktionen einen sehr wertvollen Beitrag zur nachhaltigen Leser-Blatt-Bindung beigetragen“, sagt Ulrich Biene, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Brauerei C. & A. Veltins.

Die Jury hat aus 240 Einreichungen sechs Preisträgerinnen und Preisträger ausgewählt:

  • In der Kategorie Wort mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde der Beitrag „Auffälliges Nomadentum“ von Leon Elspaß („Ruhr Nachrichten“), der sich mit dem Thema Pädophilie in Sportvereinen auseinandersetzt. Der zweitplatzierte Wortbeitrag „Fit fürs Leben“ von Jürgen Wegner („Sindelfinger- und Böblinger Zeitung“) beschäftigt sich mit der Frage, wie man sich in der Pandemie fit und gesund hält.
  • Platz Eins in der Kategorie Bild geht an Elmira Clewing (freie Mitarbeiterin „Soester Anzeiger“) für eine Fotoserie mit den Gesichtern des Lokalsports. Den zweiten Bildpreis erhält Jörg Hagemann (Sportredakteur „Lippische Landes-Zeitung“) für seine Aufnahmen beim örtlichen Bundesliga-Handball.
  • Sieger in der Kategorie Online sind Fabian Deicke und Tino Meyer für „Dreierbob – unser Podcast zur WM“, eine abwechslungsreiche Berichterstattung anlässlich der Bob-WM 2020 in Altenberg auf sächsische.de. Den zweiten Platz sicherten sich Christoph Seidl und sein Team von „FuPa Oberbayern“ (beliefert unter anderem merkur.de) für den Beitrag „Trainer Dario Casal liebt einen Mann“ über einen homosexuellen Fußballtrainer.
]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3747 Tue, 14 Sep 2021 15:30:25 +0200 Neue RND-Website soll jungen Menschen Wahlorientierung geben /aktuelles/news/article/news/neue-rnd-website-soll-jungen-menschen-wahlorientierung-geben.html Volontäre des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) realisieren mit „Generation XX“ ein Projekt für Erstwählerinnen und Erstwähler Rund 2,8 Millionen junge Frauen und Männer dürfen bei der Bundestagswahl zum ersten Mal ihre Stimme abgeben. Mit der Fragestellung „Wie wählt Deutschlands Zukunft?“ haben fünf Volontäre des RedaktionsNetzwerks Deutschlands (RND) unter generationxx.rnd.de eine Website geschaffen, die speziell an die junge Wählerschaft gerichtete Informationen rund um die Wahl zusammenträgt.

„Wir sehen politische Aufklärung und gesellschaftliche Teilhabe für junge Menschen als relevante Aspekte unserer journalistischen Arbeit“, sagt Marco Fenske, Chefredakteur des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Da die Volontäre selbst zur Gruppe der Jungwähler zählten, mache sie das zu idealen Autoren für diese wichtige Zielgruppe. Volontärin Alisha Mendgen ergänzt: „Abgeleitet von unserem eigenen Nutzungsverhalten haben wir alle Inhalte so zusammengetragen und aufbereitet, wie wir uns politische Information wünschen: unabhängig, konkret und unterhaltsam.“

Neben Ergebnissen einer eigens beauftragten Umfrage bietet gererationxx.rnd.de auch Kurzvideos zu den Zielen der Parteien bei Themen wie Klima, Wohnen und Rente sowie eine Foto- und Porträtkampagne mit 25 Erstwählerinnen und Erstwählern. Im Bereich Audio bilden kurze Podcast-Episoden die klassischen Konflikte der Gesellschaft in kontroversen Diskussionen ab.

Sämtliche Inhalte sind nicht nur auf der Website selbst, sondern auch über RND.de und die verschiedenen Social Media-Kanäle des RedaktionsNetzwerks Deutschland verfügbar. Ergänzend erscheint am 25. September ein gedrucktes Wochenendjournal, das 38 Tageszeitungen des RedaktionNetzwerks Deutschland beiliegt.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3746 Mon, 13 Sep 2021 17:55:14 +0200 Funke investiert in Nachhaltigkeit /aktuelles/news/article/news/funke-investiert-in-nachhaltigkeit.html Neue Lastenräder und E-Bikes für die Logistik am Standort Thüringen Die Funke Logistik investiert in Nachhaltigkeit und E-Mobilität und nimmt in Erfurt 35 neue Lastenräder und 23 E-Bikes in Betrieb. Damit sind auf Thüringens Straßen bereits über 260 Lastenräder und E-Bikes für die Funke Logistik unterwegs, meldet das Medienunternehmen. Deutschlandweit rollen insgesamt fast 400 Funke-Räder durch Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen, bis Ende 2022 sollen weitere 150 hinzukommen. Der Ausbau von E-Mobilität werde an allen Standorten vorangetrieben, so Funke.

„Wir investieren deutschlandweit massiv in den Einsatz nachhaltiger Fortbewegungsmittel. Wir schaffen nicht nur E-Autos, E-Bikes und Lastenräder an, wir schaffen parallel auch eine Vielzahl von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren ab. Damit wollen wir einen spürbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten und unseren Zustellerinnen und Zustellern einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz mit Zukunft bieten“, sagt Frank Jansen, Geschäftsführer der Funke Logistik.

Die Funke Logistik beschäftigt mehr als 15.000 Zustellerinnen und Zusteller, rund 270 kaufmännische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und stellt pro Jahr etwa 50 Millionen Briefe und über 600 Millionen Zeitungen, Zeitschriften und Anzeigenblätter zu.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3744 Thu, 09 Sep 2021 13:54:12 +0200 Thüringer Funke-Zeitungen pflanzen Bäume /aktuelles/news/article/news/thueringer-funke-zeitungen-pflanzen-baeume.html Mit einer Initiative zur Begrünung von Innenstädten wollen die Tageszeitungen der Funke Medien Thüringen zum „Erhalt des grünen Herzens Deutschlands“ beitragen. „Wir forsten Ihren Ort auf“ verspricht ein neues Nachhaltigkeitsprojekt von Funke Medien Thüringen. Mit der Aktion sollen Orte unterstützt werden, die sich für die Begrünung ihrer Innenstädte und Ortskerne engagieren. Für die fünf besten Begrünungsprojekte lobt Funke ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro aus.

Die drei Tageszeitungstitel Thüringer Allgemeine (TA), Ostthüringer Zeitung (OTZ) und Thüringische Landeszeitung (TLZ) veranstalten die Aktion in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Thüringen und Antenne Thüringen. Bis 26. September können Projekte eingereicht werden.

Details zur Aktion unter www.antennethueringen.de/wir-forsten-auf.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3743 Thu, 09 Sep 2021 13:32:10 +0200 401 Jahre DuMont /aktuelles/news/article/news/401-jahre-dumont.html Mit der Initiative #401 feiert DuMont in diesem Jahr sein 401-jähriges Firmenjubiläum. Neben zahlreichen Aktionen startet das Medienhaus jetzt eine großangelegte Werbekampagne rund um das Jubiläum. Die Kunst, sich immer wieder neu zu erfinden, ist Leitmotto des Jubiläums. Die „1“ steht dabei symbolisch für die Zukunft des Unternehmens und seinen stetigen Wandel. Nachdem in der ersten Jahreshälfte zunächst die Mitarbeitenden im Mittelpunkt zahlreicher Projekte standen, startet nun eine breit angelegte externe Werbekampagne. Botschafter wie Lukas Podolski, Chilly Gonzales oder Laura Karasek sollen dabei mit ihrem persönlichen und beruflichen Wandel für das Motto der Initiative stehen.

Neben Social Media und Radio kommen im Rahmen der Kampagne vor allem Print und digitale Out-of-Home-Maßnahmen zum Einsatz. Auch Workshops und Public Events für die breite Öffentlichkeit sind Teil der #401-Initiative. Das feierliche Hauptevent findet am 28. Oktober in der DuMont Kunsthalle in Köln statt.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3741 Mon, 30 Aug 2021 18:09:17 +0200 Kluge-Köpfe-Kampagne der FAZ mit Malaika Mihambo /aktuelles/news/article/news/kluge-koepfe-kampagne-der-faz-mit-malaika-mihambo.html Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Weitsprung ist die neue Protagonistin der FAZ-Kampagne Mit ihrem Sieben-Meter-Sprung und dem Sieg bei den Olympischen Spielen in Tokio Anfang August hat die Leichtathletin Malaika Mihambo ihre sportliche Laufbahn gekrönt. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) würdigt die Sportlerin nun für ihre Leistungen mit einem Motiv der Imagekampagne „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“.

Das Motiv zeigt die gebürtige Heidelbergerin hinter der Zeitung verborgen am Strand. Im Sand sind Fußspuren zu sehen, die allerdings in großem Abstand vor dem Ort ihrer Lektüre enden. Die restliche Strecke – etwa sieben Meter – hat die Weitspringerin offensichtlich nicht zu Fuß zurückgelegt.

Die vielfach ausgezeichnete FAZ-Kampagne „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“ greift seit 1995 gesellschaftliche Themen und Ereignisse auf. Auch prominente Sportler waren immer wieder Teil der Serie, so zum Beispiel Jürgen Klopp, die Hochspringerin und Olympiasiegerin Heike Meier-Henkel oder die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Alle Motive der FAZ-Kampagne sind hier einsehbar.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3740 Wed, 18 Aug 2021 17:59:23 +0200 FAZ startet Klimablog „Kipppunkt“ /aktuelles/news/article/news/faz-startet-klimablog-kipppunkt.html Mit dem neuen Blog zum Thema Klima widmet sich die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) dem Klimawandel Der Blog „Kipppunkt“ ist als eigener redaktionellen Bereich konzipiert, der sich ausschließlich mit Aspekten und Entwicklungen rund um den Klimawandel auseinandersetzen soll. Der Klimablog ist zentral auf der Startseite von FAZ.net eingebunden und möchte einen Überblick über alle wichtigen Fakten rund um das Klima geben, heißt es in einer Verlagsmitteilung.

Mit „Kipppunkt“ reagiere man auf die stetig steigende Bedeutung des Themas, meldet die FAZ. Die redaktionellen Inhalte sollen zu einem besseren Grundverständnis, zur Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung beitragen. Neben der aktuellen Berichterstattung sei der Blick auf Akteure, Organisationen und Staaten ein Bestandteil des Blogs; zudem gehe es um die Frage, wie sich Wege hin zu einem besseren Klima finden lassen.

„Kipppunkt“ ist online erreichbar unter: https://www.faz.net/aktuell/f-a-z-klimablog-alle-wichtigen-studien-und-entwicklungen-17480648.html

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3739 Tue, 17 Aug 2021 15:43:50 +0200 VRM richtet Aktivitäten in Mittelhessen neu aus /aktuelles/news/article/news/vrm-richtet-aktivitaeten-in-mittelhessen-neu-aus.html Umbau des Verlags-Portolios / Konzentration auf digitale Entwicklung Das Mainzer Medien- und Serviceunternehmen VRM plant seinen weiteren Umbau zu einem digitalen Informations- und Kommunikationsdienstleister. In diesem Zusammenhang werde man das klassische Verlagsportfolio in Mittelhessen anpassen und die in den Regionen Gießen, Usingen, Wetterau und Vogelsberg erscheinenden Zeitungen und Anzeigenblätter veräußern. Mit dem Ziel, die traditionsreichen mittelhessischen Medienmarken zu erhalten, würden sie in Verlage integriert, deren Strategie und Portfolio ein passendes Umfeld bieten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Frühestens zum 1. Oktober 2021 soll der Gießener Anzeiger an die dort ansässige Mittelhessische Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (MDV) verkauft werden. Die im Raum Wetterau und Vogelsberg erscheinenden Tageszeitung Kreis-Anzeiger, das Anzeigenblatt Sonntag-Anzeiger sowie die Tageszeitung Usinger Anzeiger und das Usinger Anzeigenblatt am Wochenende sollen an die zur Münchener Ippen-Gruppe gehörende Zeitungsholding Hessen (ZHH) in Kassel veräußert werden. Die Anzeigenzeitung Camberger Anzeiger werde im Eigentum der VRM bleiben, heißt es weiter.

Des Weiteren bekundet die VRM Interesse am Kauf der Nassauischen Neuen Presse, um ihr Angebotsprofil und ihre Marktaktivität im Raum Limburg-Weilburg produktseitig abzurunden. Insgesamt werde sich die VRM in Mittelhessen künftig verstärkt auf die digitale Entwicklung und das Print-Geschäft der Wetzlarer Neue Zeitung und ihrer Lokalausgaben konzentrieren.

„Die VRM wie auch die erwerbenden Unternehmen verfolgen das Ziel, in den jeweiligen Gebieten ein weiterhin hochwertiges und unabhängiges Medienangebot für den Leser- und Werbemarkt bereitzustellen“, kommentiert Joachim Liebler, Sprecher der Geschäftsführung der VRM.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3737 Tue, 17 Aug 2021 11:31:04 +0200 Mediengruppe Attenkofer startet neue Tageszeitung in Regensburg /aktuelles/news/article/news/mediengruppe-attenkofer-startet-neue-tageszeitung-in-regensburg.html Mit der "Regensburger Zeitung" bringt Verleger Martin Balle einen eigenen Titel für Regensburg heraus Am 7. August ist die erste Ausgabe der neuen Regensburger Tageszeitung erschienen. Die Straubinger Mediengruppe Attenkofer reagiert mit dem neuen Blatt auf den Verkauf der Mittelbayerischen Zeitung an die Verlagsgruppe Passau und möchte bisherige Leserinnen und Leser der Mittelbayerischen Zeitung ansprechen.

Die  Mediengruppe Attenkofer gibt auch das Straubinger Tagblatt und die Münchner Abendzeitung heraus. Die Inhalte für die neue Regensburger Lokalausgabe mit einer Auflage zwischen 1200 und 1500 Exemplaren liefert die bereits in Regensburg angesiedelte Redaktion des Straubinger Tagblatts. Der Mantel mit Politik-, Wirtschaft- und Sportberichterstattung kommt vom Straubinger Tagblatt.

Die Regensburger Zeitung erscheint sechs Tage die Woche, von Montag bis Samstag, gedruckt und digital als E-Paper.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3738 Tue, 17 Aug 2021 10:17:00 +0200 Schaumburger Zeitung mit Jubiläums-Sonderausgabe /aktuelles/news/article/news/schaumburger-zeitung-mit-jubilaeums-sonderausgabe.html Die C. Bösendahl GmbH & Co. KG feiert das 400-jährige Bestehen des Verlages Die in Rinteln ansässige C. Bösendahl GmbH & Co. KG, die die Schaumburger Zeitung und die Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung herausgibt, ist zum 400-jährigen Jubiläum am 16. Juli 2021 mit einer 32-seitigen Sonderbeilage erschienen. Das Unternehmen zählt damit zu den ältesten Unternehmen im Landkreis Schaumburg, heißt es in einer Verlagsmeldung.

Für den Verlag bedeutet das Jubiläumsjahr den Standortwechsel innerhalb der Rintelner Altstadt sowie die weitere Expansion im Bereich der digitalen Medien. Die Schaumburger Zeitung, erstmals unter dem Titel Rintelischen Anzeigen erschienen, ist nach der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung die zweitälteste noch in Niedersachsen erscheinende Tageszeitung.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3736 Tue, 10 Aug 2021 10:30:54 +0200 Fluthilfe: Funke-Tageszeitungstitel sammeln 7 Millionen Euro Spenden ein /aktuelles/news/article/news/fluthilfe-funke-tageszeitungstitel-sammeln-7-millionen-euro-spenden-ein.html 25.000 Leserinnen und Leser haben sich bisher an der Spendenaktion in Zusammenarbeit mit der Caritas beteiligt Die NRW-Zeitungstitel der Funke Mediengruppe Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung (NRZ), Westfalenpost (WP) und Westfälische Rundschau (WR) rufen in Kooperation mit der Caritas zu Spenden für die Opfer der Flut in NRW und Rheinland-Pfalz auf. Die Aktion erzielt nach Angaben der Funke Mediengruppe große Resonanz: Mehr als sieben Millionen Euro Spendengelder seien bislang gesammelt worden.

Die Funke-Fluthilfe wird in allen Tageszeitungen und einigen Zeitschriften des Konzerns bundesweit beworben. Die Spendenbereitschaft zeige, dass die Menschen im Ruhrgebiet zusammenhalten, so Julia Becker, Funke-Verlegerin und-Aufsichtsratsvorsitzende. „Dass dazu auch unsere Zeitungen beitragen, freut mich besonders. So sollten Regionalmedien sein: nah dran und verbunden mit den Menschen.“

Neben über 25.000 Menschen haben sich auch die Funke Mediengruppe selbst und Stiftungen mit Großspenden beteiligt. Die Caritas nehme die Hilfszahlungen an die Opfer nach Bedürftigkeit vor, das Geld helfe „bereits jetzt da, wo Hilfe dringend nötig ist“, teilt Funke mit.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3734 Thu, 05 Aug 2021 12:24:31 +0200 Axel Springer gründet zentrale Audio-Einheit /aktuelles/news/article/news/axel-springer-gruendet-zentrale-audio-einheit.html Bis 2025 will Axel Springer zum führenden Medienunternehmen für Audio-Journalismus im deutschsprachigen Raum werden. Axel Springer kündigt an, seine Aktivitäten im Audio-Bereich deutlich auszubauen. Audio solle Teil des journalistischen Kerns des Medienunternehmens werden. In den digitalen Angeboten werde Audio künftig stärker präsent und prominent platziert sein. Insgesamt sei es das Ziel, dass jeder geschriebene Text auch hörbar gemacht wird und die großen Themen als „einzigartige Hörerlebnisse“ inszeniert werden.

Zur Umsetzung dieser Ziele werde ein neues „Team Audio“ gebildet, das bei der Bild-Gruppe und Welt-Gruppe im Berichtsbereich von Claudius Senst verankert ist. Was Springers Audio-Pläne konkret umfassen, verkündete der Konzern erstmals per Audio-Pressemitteilung.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3732 Mon, 26 Jul 2021 18:41:15 +0200 Funke startet zweite Ausgabe seiner „Zuhause unterwegs“-Reihe /aktuelles/news/article/news/funke-startet-zweite-ausgabe-seiner-zuhause-unterwegs-reihe.html Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) bringt bundesweit das neue Magazin „Zuhause unterwegs – Spannende Städte neu entdecken“ an die Kioske Nach der Erstausgabe für die Urlaubssaison 2020 kommt die neue Ausgabe in überarbeitetem Design. Die Gestaltung des 100-seitigen Magazins sei angelehnt an ein Reisetagebuch, heißt es in einer Verlagsmitteilung. Der Fokus der Ausgabe liege nicht auf den großen Metropolen, sondern auf Städten, die sonst nicht im Mittelpunkt stehen: Von Ratzeburg im Norden bis Bayreuth im Süden, von der Städteregion Wuppertal-Remscheid-Solingen in NRW bis Görlitz an der Grenze zu Polen präsentiert das Magazin insgesamt 22 Städte, die einen Kurzurlaub oder ein langes Wochenende wert sind.

„Zuhause unterwegs – Spannende Städte neu entdecken“ kostet 7,90 Euro und ist im Handel erhältlich.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3730 Mon, 26 Jul 2021 13:01:59 +0200 FAZ erweitert Audio-Angebot im Auto /aktuelles/news/article/news/faz-erweitert-audio-angebot-im-auto.html Die Inhalte des Nachrichtenportals FAZ.net sind ab sofort auch zum Anhören im Auto verfügbar Nachdem die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) im vergangenen Jahr bereits die App „FAZ - Der Tag“ über Apple CarPlay und Android Auto verfügbar gemacht hat, wird das Angebot nun auf die App FAZ.net ausgeweitet: Über Apple CarPlay und Android Auto können Abonnenten mit Digitalzugang alle aktuellen Artikel des Nachrichtenportals als Audio-Format abspielen, meldet der Verlag.

Nutzerinnen und Nutzer müssen sich dafür einmalig in der App registrieren und eingeloggt sein. Sobald das Smartphone mit dem Auto verbunden ist, erscheint das Icon der App automatisch auf dem Infotainment-Display. Dies gelte sowohl für iPhones als auch für Android-Smartphones. Das Auto benötige lediglich eine entsprechende Schnittstelle zum jeweiligen System. Neben den aktuellen Nachrichten sind über die FAZ.net-App im Auto auch die elf Podcasts der FAZ zugänglich.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3727 Wed, 14 Jul 2021 11:05:08 +0200 Die Welt und Welt am Sonntag stellen sich neu auf /aktuelles/news/article/news/die-welt-und-welt-am-sonntag-stellen-sich-neu-auf.html Die Tageszeitung Die Welt erscheint künftig verschlankt von Montag bis Freitag, der Sonntagstitel Welt am Sonntag bekommt eine zusätzliche Frühausgabe am Samstag Unter der Mission „5+2” plant Springer bis Herbst 2021 eine grundlegende Neuausrichtung der beiden gedruckten Welt-Titel. Als „Tageszeitung fürs Wesentliche“ mit „hochverdichteter Information und Debatte“ erscheint die Welt künftig mit einem auf 16 Seiten reduzierten Umfang und möchte „präziser, prägnanter und schneller“ werden, sagt Welt-Chefredakteurin Dagmar Rosenfeld. Mit dem neuen redaktionellen Konzept werde die Welt aber nicht an journalistischer Substanz verlieren und mit der Neuausrichtung gingen auch keine Sparmaßnahmen einher, meldet der Verlag.

Gestärkt wird die Sonntagszeitung Welt am Sonntag (WamS). Sie erscheint künftig mit einer zusätzlichen Frühausgabe schon am Samstag. Die als „Zeitung von morgen“ gekennzeichnete Ausgabe ersetzt die bisherige Samstagsausgabe der Welt. Die überarbeitete Sonntagsausgabe werde auch künftig erst am Sonntag früh angeliefert, mit der zusätzlichen Samstagsausgabe gebe man den Lesern aber mehr Flexibilität bei der Lektüre der WamS.

Ulf Poschardt, Chefredakteur Welt und Sprecher der Geschäftsführung: „Für Welt ist Print ebenso wie Digital, TV und Audio eine wichtige Säule unseres journalistischen Angebotes. Mit der Mission ‚5+2‘ spielen wir die besonderen Stärken unserer gedruckten Zeitungen noch gezielter aus und können die veränderten Print-Lesegewohnheiten in einer digitalisierten Zeit noch besser berücksichtigen.“

Neues Markenabo mit Zugriff auf alle digitalen Produkte

Mit dem neuen redaktionellen Konzept einher gehe ein gesenkter Abo- und Einzelverkaufspreis-Preis (künftig 34,99 Euro für das Abo von Montag bis Freitag bzw. 2 Euro im Einzelverkauf). Im Zuge der Umstellung des reinen Print-Abos auf ein neues Markenabo erhalte jeder Abonnent von Die Welt künftig Zugang zu allen digitalen Produkten wie WeltPlus und ePaper-Ausgaben.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3725 Mon, 05 Jul 2021 10:42:17 +0200 Funke feiert 30. Geburtstag der Ostthüringer Zeitung /aktuelles/news/article/news/funke-feiert-30-geburtstag-der-ostthueringer-zeitung.html Am 1. Juli 1991 erschien die erste Ausgabe der Ostthüringer Zeitung Das runde Jubiläum feiert die Funke Mediengruppe, zu der die Ostthüringer Zeitung (OTZ) gehört, mit einer großen Imagekampagne unter dem Motto „Seit 30 Jahren den Blick auf die Heimat“. Die Kampagnenmotive sind in der Tageszeitung und auf den Digitalkanälen sowie auf zahlreichen Großflächen in der Region zu sehen.

„Die OTZ ist die Heimatzeitung für die Menschen, die hier leben und ihre Region lieben. Die OTZ war immer lesernah, immer meinungsstark, immer leidenschaftlich – und wird das auch in Zukunft bleiben“, sagt Chefredakteur Jörg Riebartsch. Meinungsvielfalt und Meinungsbildung blieben auch in den nächsten 30 Jahren die zentralen Leitmotive der Zeitung.

Seit Juli läuft in der OTZ eine redaktionelle Serie, in der jeweils am betreffenden Jahrestag ein Beitrag aus dem Gründungsmonat der Zeitung veröffentlicht wird – ein Rückblick, ein Gespräch mit Zeitzeugen über die damalige Umbruchzeit oder die Entwicklung in den vergangenen 30 Jahren.

Hintergrundberichte zur Entstehungsgeschichte der Zeitung, eine Übersicht aller Aktionen zum Jubiläum und aktuelle Entwicklungen zum Digital-Angebot finden sich unter www.otz.de/30Jahre.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3726 Mon, 05 Jul 2021 09:11:00 +0200 Westfalenpost feiert 75 Jahre „Stimme der Heimat“ /aktuelles/news/article/news/westfalenpost-feiert-75-jahre-stimme-der-heimat.html Die Funke-Zeitung Westfalenpost bringt zum Jubiläum ein Magazin und startet Mitmach-Aktionen für Leserinnen und Leser Zum 75. Geburtstag der Westfalenpost (WP) aus Hagen hat ein unitübergreifendes Funke-Projektteam ein 48-seitiges Jubiläumsmagazin erstellt. Diese Zusammenarbeit sei eine Premiere, meldet Funkt: Zum ersten Mal hätten die Redaktion, die Funke-Kreativagentur C/O RED aus NRW und das Team der Funke Redaktions Services gemeinsam ein Magazin erstellt. Das Heft zeige nicht nur die WP-Höhepunkte der zurückliegenden Jahrzehnte, sondern nehme vor allem die Zukunft der Zeitung und der Region in den Blick.

In den kommenden Monaten sollen im gesamten Verbreitungsgebiet zahlreiche Aktionen für die Leserschaft in allen Städten und Gemeinden der Lokalredaktionen folgen. Die größte wird eine 5 x 75 Kilometer lange  „Tour de WP“ durch 75 Orte im Verbreitungsgebiet der WP quer durch Südwestfalen sein. „Wir sind und bleiben voller Neugier auf den Dialog mit den Menschen in der Region. Das ist die WP-Philosophie, die wir trotz Corona leben“, betont WP Chefredakteur Jost Lübben.

Schwerpunkt im Jubiläumsjahr sei auch das Thema Diversität. „Für eine Regionalzeitung geht es darum, die Vielfältigkeit unserer Gesellschaft nach innen und außen abzubilden. Da haben wir erheblichen Nachholbedarf“, betont Jost Lübben.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3718 Fri, 18 Jun 2021 15:23:09 +0200 Kölner Stadt-Anzeiger startet digitale Bildungs-Initiative /aktuelles/news/article/news/koelner-stadt-anzeiger-startet-digitale-bildungs-initiative.html „Schule ist Zukunft“ heißt die Initiative der Kölner Zeitung, die die Digitalisierung an den Schulen in Köln und im Rheinland vorantreiben soll. Für die digitale Bildungs-Initiative „Schule ist Zukunft“ ruft der Kölner Stadt-Anzeiger, der im Regionalmedienverlag von DuMont erscheint, gemeinsam mit Unternehmen und Stiftungen viele Aktionen ins Leben. Mehr als 50 Workshops und Veranstaltungen werden in den kommenden Monaten durchgeführt, meldet der Verlag. Ziel der Initiative sei es, Lehrerinnen und Lehrer in ihrer digitalen Kompetenz zu stärken und Schülerinnen und Schülern digitales Lernen zu ermöglichen. Darüber hinaus sollen die Rahmenbedingungen für digitalen Unterricht in Zusammenarbeit mit privaten wie öffentlichen Institutionen nachhaltig verbessert werden. Dafür seien bereits zahlreiche Partner aus der Region gefunden worden, weitere sind willkommen.

Die Corona-Krise habe auch Schülerinnen und Schüler durch verlorene Bildungschancen getroffen, so Chefredakteur Carsten Fiedler. „Bildung ist daher mehr denn je ein zentrales Thema für uns. Denn Schule braucht Zukunft. Und Schule ist Zukunft.“ Projektleiterin Sarah Brasack ergänzt: „An unserer Aktion beteiligen sich Verantwortliche in der Politik und den Schulämtern, aber auch engagierte Partner-Unternehmen, die teils ebenso tief in Köln und der Region verwurzelt sind wie DuMont und der Kölner Stadt-Anzeiger.“

Die Initiative steht im Kontext des #401-Jubiläums, das DuMont in diesem Jahr begeht. Nachdem das Unternehmen 2020 corona-bedingt seine 400-Jahr-Feier nicht durchführen konnte, werden in diesem Jahr unter dem Slogan „#401 – Die Kunst, sich immer wieder neu zu erfinden“ zahlreiche Aktivitäten gestartet.

Weitere Informationen zum Schulprojekt des Kölner Stadt-Anzeiger unter www.ksta.de/schule-ist-zukunft

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3717 Fri, 18 Jun 2021 14:56:00 +0200 Springer meldet eine Million Digitalabos /aktuelles/news/article/news/springer-meldet-eine-million-digitalabos.html Mit seinen journalistischen Angeboten hat Axel Springer erstmals die Marke von einer Million digitalen Abonnements überschritten. Wie der Verlag meldet, kamen die digitalen Inhalte von Bild, Insider, Welt, Politico Europe, Gründerszene, sowie der Marken der Ringier Axel Springer Media AG, im Monat Mai zusammen auf 1.006.800 Abonnements. Allein die beiden deutschen Titel Bild und Welt erreichten 540.177 bzw. 157.230 Digital-Abonnenten.

2009 war Springer mit Paid-Content-Angeboten im Web gestartet, 2012 gab es mit Welt Plus und Bild Plus die ersten digitalen Abos. Inzwischen stammen nach Verlagsangaben mehr als die Hälfte der Springer-Umsätze im Bereich News Media aus dem Digitalgeschäft. Die Bezahlangebote wachsen mit zweistelligen Prozentzahlen.

Jan Bayer, Vorstand News Media: „Mittlerweile wird ein Großteil unserer journalistischen Angebote digital konsumiert. Zudem sind Menschen mehr denn je bereit, für aufwendig recherchierte und exklusive Geschichten auch im Internet zu bezahlen.“ Dies sei für ihn die schönste Anerkennung der journalistischen Arbeit. Das Medienunternehmen werde weiter Geld und Zeit investieren, um das Paid-Content-Angebot auszubauen und unabhängigen Journalismus profitabel betreiben zu können. „Außerdem werden noch in diesem Jahr weitere Marken mit Bezahlangeboten starten“, kündigte Bayer an.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3716 Fri, 18 Jun 2021 14:40:10 +0200 Delmenhorster Kreisblatt produziert Magazin zum Stadtjubiläum /aktuelles/news/article/news/delmenhorster-kreisblatt-produziert-magazin-zum-stadtjubilaeum.html Zum 100-jährigen Stadt-Jubiläum ist am Samstag, 12. Juni, im Delmenhorster Kreisblatt (DK) eine Verlagsbeilage mit dem Titel „650 Jahre Stadtrechte Delmenhorst“ erschienen. Das 100-Seiten starke Magazin erzählt die Geschichte der Stadt Delmenhorst und liefert Informationen und historische Bilder zu markanten Gebäuden und historischen Plätzen der Stadt. Auch zahlreiche alteingesessene Firmen stellen sich und ihre Historie vor.

Zusätzlich zum Magazin hat das DK eine Sondermünze prägen lassen. Sie wird exklusiv über das Delmenhorster Kreisblatt vertrieben. Der Verkauf findet über das Kundencenter statt. Die Beilage liegt unter anderem im Delmenhorster Rathaus und bei der Wirtschaftsförderung aus. Online ist sie unter https://www.e-pages.dk/msomedienservice/1460/ kostenlos abrufbar.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3715 Tue, 15 Jun 2021 17:11:32 +0200 FAZ-Kampagne „Deutschland startet durch“ /aktuelles/news/article/news/faz-kampagne-deutschland-startet-durch.html Die Frankfurter Allgemeine Zeitung begleitet die aktuellen Lockerungen redaktionell und mit einem F+ Angebot für einen Euro Raus aus dem Lockdown, rein in ein neues Lebensgefühl – das möchte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) auch redaktionell mit der Kampagne „Deutschland startet durch“ begleiten. Dazu gibt es eine neue FAZ.NET-Themenseite und den wöchentlichen Newsletter „Deutschland startet durch“. Beide sollen die aktuellen Entwicklungen und das wiedergewonnene Lebensgefühl abbilden. Die Themenseite ist erreichbar unter www.faz.net/aktuell/deutschland-startet durch/, der Newsletter erscheint ab sofort donnerstags und ist unter nl.faz.net auch für Nicht-Digitalabonnenten erhältlich.

Im Rahmen der Aktion können Neukunden drei Monate lang das Digitalangebot F+ für 1 Euro statt für 2,95 Euro pro Woche testen. Sie haben damit Zugang zur kompletten Berichterstattung auf FAZ.NET. Im vergangenen Jahr hatte der Verlag nach eigenen Angaben mit dem F+ 1Euro-Angebot innerhalb der ersten Aktionswoche mehr als 10.000 neue Abonnenten gewonnen. Insgesamt meldet die FAZ rund 180.000 Digitalabonnenten.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3712 Wed, 02 Jun 2021 11:08:11 +0200 Wiesbaden und VRM unterstützen den lokalen Einzelhandel /aktuelles/news/article/news/wiesbaden-und-vrm-unterstuetzen-den-lokalen-einzelhandel.html Mit der Aktion „Gemeinsam digital durchstarten“ helfen die Stadt Wiesbaden und das Medienunternehmen VRM lokalen Einzelhändlern beim Aufbau eines eigenen Online-Shops. Mit der Digitalisierungskampagne soll den mehr als 70 ortsansässigen Einzelhändlern, Gastronomen und Dienstleistern die Präsenz auf dem lokalen Online-Marktplatz „heimatschatz Wiesbaden“ des Medien- und Serviceunternehmens VRM ermöglicht werden. Das Angebot sei für die teilnehmenden Händler 18 Monate lang kostenfrei und werde von der Stadt Wiesbaden und der VRM „finanziell großzügig unterstützt“, teilt die VRM mit.

Das Portal „heimatschatz“ biete Händlern eine umfassende Onlineshop-Lösung, die dazugehörige Infrastruktur sowie Beratung und Unterstützung bei der Implementierung ihrer eigenen Digital-Präsenz. Interessierte Unternehmen finden unter wiesbaden.heimatschatz.de/durchstarten weiterführende Informationen. Die Bewerbungsfrist zur Teilnahme an dem Förderprojekt endet am 30. Juni 2021.

Heimatschatz ist neben Wiesbaden auch in den Regionen Mainz und Darmstadt aktiv und umfasst aktuell mehr als 700 lokale Partner.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3711 Tue, 01 Jun 2021 15:11:26 +0200 Funke startet „Zuversichtskampagne“ /aktuelles/news/article/news/funke-startet-zuversichtskampagne.html Mit einer groß angelegten Kampagne bietet die Funke Mediengruppe dem Einzelhandel und lokalen Unternehmen stark rabattierte Anzeigenkontingente zum Wiedereinstieg nach dem Lockdown. Die „Zuversichtskampagne“ soll Einzelhandel, Gastronomie und Kultur im gesamten Verbreitungsgebiet der Funke-Regionalmedien dabei unterstützen, nach dem monatelangen Stillstand wieder Kundinnen und Kunden zu gewinnen und die Wirtschaft ein Stück weit anzukurbeln. Beteiligt sind 120 Einzelregionen innerhalb der Erscheinungsgebiete in fünf Bundesländern.

Vor Ort sollen lokale Unternehmen deutlich rabattierte Anzeigenkontingente buchen können. Unterstützt werde die Aktion von Sponsoren auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene, teilt die Funke Mediengruppe mit. Die ersten Unterstützer-Anzeigen sind am 1. Juni in den Regionalmedien von Funke erschienen.

„Wir sind mit unseren Medien wichtiger Teil der Stadtgesellschaft. Mit der Zuversichtskampagne wollen wir unsere Möglichkeiten als Verlag nutzen und die lokale Wirtschaft und Kultur bei ihrem Start nach dem Lockdown unterstützen“, sagt Funke-Geschäftsführer Christoph Rüth. Man sehe die Unterstützung der Regionen auch als gesellschaftlichen Auftrag, denn „ohne das kleine Lädchen, das Café oder das Kino vor Ort ist eine Gesellschaft nicht lebenswert.“

Die Redaktionen begleiten die Zuversichtskampagne mit Specials und Mutmach-Geschichten in der lokalen und regionalen Berichterstattung. „Zeitung war und bleibt die Drehscheibe für lokales Leben“, so Andreas Tyrock, Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Ausgelegt ist die Aktion auf drei Monate.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3708 Tue, 18 May 2021 18:29:47 +0200 David Hockney gestaltet die Welt-Künstlerausgabe /aktuelles/news/article/news/david-hockney-gestaltet-die-welt-kuenstlerausgabe.html Der britische Künstler gestaltet die „Welt“ am 20. Mai 2021. David Hockney soll die Zeitungsausgabe am 20. Mai in ein „inspirierendes Kunstwerk“ verwandeln. Hockney, dessen Künstlerkarriere verschiedene Bereiche und Medienformen seit über fünf Jahrzehnten umspannt, werde einige seiner jüngsten Arbeiten zeigen, die auf einem iPad entstanden sind, kündigt der Axel Springer Verlag an.

Der 1937 in Bradford, England, geborene Maler David Hockney lebt und arbeitet abwechselnd in England, Kalifornien und der Normandie. Er widmet sich bei seiner Arbeit neben Porträts und Stillleben auch der Natur. Der neue Werkzyklus, eine Hommage an den Frühling, feiere seine Premiere in der zwölften Künstleredition der Welt, heißt es in der Verlagsmitteilung. Der 83-jährige Hockney wolle den Menschen in diesen schwierigen Zeiten einen Lichtblick bieten, die Werke sind während des Lockdowns entstanden. „Wenigstens können sie den Frühling nicht absagen“, sagt Hockney.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3707 Mon, 17 May 2021 12:44:43 +0200 FAZ zur Bundestagswahl mit Sonderausgabe /aktuelles/news/article/news/faz-zur-bundestagswahl-mit-sonderausgabe.html Im Vorfeld der Bundestagswahl erscheint die Frankfurter Allgemeine Zeitung als Sonderausgabe mit doppelter Auflage und Augmented-Reality-Features Für den 17. September 2021 kündigt die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) eine besondere Ausgabe an: Schwerpunktthema quer durch alle Ressorts ist „Zukunft Deutschland“. Die Redaktion beleuchtet die zukünftigen Spitzentechnologien „made in Germany“ sowie Deutschlands Rolle in Europa und der Welt. Eine zusätzliche redaktionelle Beilage soll zeigen, was junge Menschen hierzulande beschäftigt.

Neben der normalen Druck- und E-Paper-Auflage sollen nach Verlagsangaben rund 250.000 Exemplare der Ausgabe an einen hochwertigen Verteiler gehen. Damit würde diese FAZ-Ausgabe eine Gesamtauflage von etwa 500.000 Exemplaren erreichen, meldet der Vermarkter Republic. Zusätzlich integriert sind Augmented-Reality-Features, die sowohl redaktionelle Inhalte als auch Anzeigen zum Leben erwecken und das Lesen zu einem interaktiven Erlebnis machen sollen.

Die Vermarktung läuft über Republic, die gemeinsame Vermarktungsorganisation von FAZ und Süddeutscher Zeitung (SZ). Mehr Informationen zu den Werbemöglichkeiten unter https://www.republic.de/groesstefaz

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3706 Mon, 17 May 2021 11:41:21 +0200 Weser-Kurier mit neuer Content-Strategie WK+ /aktuelles/news/article/news/weser-kurier-mit-neuer-content-strategie-wk.html Mit veränderter Optik und neuen digitalen Abo-Modellen präsentiert sich das Nachrichtenportal des Weser-Kurier seit 11. Mai 2021 Das neue Design des Nachrichtenportals www.weser-kurier.de soll die Lesbarkeit und Übersichtlichkeit des Angebots vor allem auf dem Smartphone verbessern. Neu hinzugekommen sind eine Vorlesefunktion und die Möglichkeit für Nutzer, sich ihren persönlichen Nachrichten-Mix zu erstellen.

Außerdem bietet das Medienhaus neue digitale Abo-Varianten an. Neben frei zugänglichen Artikeln gibt es nun drei digitale Abo-Modelle („Freemium-Modell“):

  • WK+ Basic: Zugriff auf alle Inhalte von weser-kurier.de und der Weser-Kurier-Nachrichten-App (8,90 Euro monatlich)
  • WK+ Family: Zusätzlich zu WK+ Basic die Möglichkeit, dass maximal vier Personen gleichzeitig das Angebot von weser-kurier.de und der Nachrichten-App nutzen können (14,90 Euro monatlich)
  • WK+ Premium: Zusätzlich zu WK+ Family können Abonnenten die E-Paper-Ausgabe und das digitale Archiv nutzen (29,90 Euro monatlich)

Mit den differenzierten Abo-Modellen reagiere der Verlag auf die veränderte Mediennutzung und möchte mit preisgünstigen Digital-Angeboten neue Zielgruppen ansprechen, erläutert David Koopmann, Vorstand der Weser-Kurier Mediengruppe. Für Print-Abonnenten von Weser-Kurier, Bremer Nachrichten und Verdener Nachrichten ist die Nutzung von WK+ nach Verlagsangaben kostenlos. Bei ihnen ist das Digital-Abo ab sofort im Print-Abo enthalten.

Zeitgleich mit dem Relaunch hat der Verlag auch sein E-Paper überarbeitet. Hier wurde ebenfalls eine Vorlesefunktion integriert. Außerdem können Abonnenten auf das Archiv aller Ausgaben zugreifen und es per Volltextsuche durchsuchen.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3704 Mon, 03 May 2021 15:39:18 +0200 Neue Optik für ksta.de /aktuelles/news/article/news/neue-optik-fuer-kstade.html Der Kölner Stadtanzeiger hat seinem Digitalauftritt einen Facelift verpasst Seit Mitte April erscheint die Online-Präsenz www.ksta.de in neuem Design. Die Zeitung aus dem Regionalmedienverlag von Du Mont hat Start- und Artikelseiten so umgestaltet, dass sie der immer stärkeren Mobilnutzung der Website besser gerecht werden sollen. Schnellere Orientierung im Auftritt, ein klareres und strukturierteres Erscheinungsbild und ein verbessertes Leseerlebnis seien das Ziel, so Yara Vock, User Interface und User Experience Designerin der DuMont.next.
Die mobile Darstellung wurde um die wichtigsten redaktionellen Themenseiten erweitert, so dass Leserinnen und Leser jederzeit direkt auf die tagesaktuellen Inhalte zugreifen können. Außerdem hätten die Leserinnen und Leser von ksta.de nun mittels Abo-Button im sichtbaren Bereich des umgestalteten Headers direkt die Möglichkeit, ein Abonnement abzuschließen. Der optische Relaunch soll nur ein erster Schritt einer umfassenden digitalen Produktoffensive sein, meldet der Verlag.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200
news-3702 Tue, 27 Apr 2021 17:57:01 +0200 Wächterpreis: Auszeichnungen für drei Tageszeitungen /aktuelles/news/article/news/waechterpreis-auszeichnungen-fuer-drei-tageszeitungen.html Der Wächterpreis der Tagespresse 2021 geht an Journalisten aus Wiesbaden, Köln und Frankfurt am Main. Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis erhalten André Domes, Birgit Emnet und Olaf Streubig von der Lokalredaktion des Wiesbadener Kuriers für ihre Recherche und Berichterstattung über ein System persönlicher Bereicherung beim Kreisverband Wiesbaden der Arbeiterwohlfahrt. Das teilte die Stiftung „Freiheit der Presse“ mit.

Den mit 6.000 Euro dotierten zweiten Preis bekommen die Redakteure Christian Parth und Axel Spilcker vom Kölner Stadt-Anzeiger für ihre siebenteilige Serie über Strukturen, Macht und Arbeitsweise der sogenannten Clans in Nordrhein-Westfalen.

Gregor Haschnik von der Frankfurter Rundschau wurde der dritte Preis (4.000 Euro) zuerkannt. Er werde für seine Recherche zu dem gewaltsamen Tod des vier Jahre alten Jan H. im Jahr 1988 ausgezeichnet. Der Junge befand sich in der „Obhut“ einer Sekte in Hanau, der auch seine Mutter angehörte.

Der Wächterpreis wird seit 1969 vergeben.

]]>
Fri, 24 Sep 2021 11:29:33 +0200